Beerentarte mit weißer Schokolade

0 Posted by - 28/03/2011 - Gebackenes, Pie & Tarte

Beerentarte mit weißer Schokolade

Als ich bei Bernadette diese Tarte gesehen habe, kam sie direkt auf meine Nachbackliste. Tarte und Beeren haben bei mir sowieso schon immer gewonnen und da ich die Kombination von Beeren und weißer Schokolade immer wieder toll finde, habe ich das so mal getestet und sie war wirklich richtig frisch und lecker! Ein zart-mürber Boden, fruchtige, leicht säuerliche Beeren und eine süß-samtige Schokoganache, das alles harmoniert wunderbar. Sie hat uns leicht gekühlt am besten geschmeckt und ist ein super Frühjahrs- oder Sommerkuchen. Bis es allerdings soweit ist, habe ich eine tiefgefrorene Beerenmischung genommen :)

Aus 250 g Mehl, 100g kalte Butter in Stücken, 100g Puderzucker, 1 Prise Salz und 2 Eiern einen Mürbteig erstellen (ich mache das immer mit der KitchenAid, ansonsten einfach mit den Händen die Butter rasch in die Zucker-Mehl-Mischung einarbeiten und mit den Fingerspitzen zerbröseln, dann die Eier dazu geben und alles zu einem glatten, weichen Teig verkneten).

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und kühl stellen – 20 Minuten im Tiefkühler tun es aber auch wenn es schnell gehen muss. Dann den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen, den Teig in eine Tarteform geben und 10-15 blind backen bis er goldbraun ist. Vollständig auskühlen lassen.

Währendessen 300g tiefgekühlte Beerenmischung mit 3 EL Zucker und 2 EL Speisestärke unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis Stärke und Zucker sich aufgelöst haben. Ebenfalls auskühlen lassen und dann auf den gebackenen Boden geben. Alternativ kann man im Sommer natürlich auch 300g frische Beeren nehmen, die müssen dann nicht gekocht, höchstens ein klein wenig gezuckert werden.

Für die Ganache 100g Sahne erwärmen und 150g weiße Schokolade grob gehackt komplett darin unter Rühren schmelzen lassen. Noch warm über die Beeren gießen und am besten über Nacht kühl stellen, so dass sich die Ganache verfestigen kann – auf meinem Foto waren es nur 2 Stunden, daher war sie auch noch ein bisschen flüssig und hat getropft ;)

Quelle: adaptiert von Verkocht!

EmailPrintFriendlyTumblrBlogger PostWordPressFlipboardDanke für's Weitersagen!

6 Comments

  • Bernadette 28/03/2011 - 20:27 Reply

    Aaah, ich war ja schon sehr gespannt, wann du sie mit der weißen Schoko nachmachst! Schaut super aus! Und schmecken kann sie nur gut, bei den Zutaten!
    lg, Bernadette

  • Dani 28/03/2011 - 20:55 Reply

    sie hat wirklich superlecker geschmeckt, ich war auch sehr begeistert von dem Boden, der war einerseits mürbe, andererseits aber sehr sehr fein (kommt wahrsch. durch die Eier?) Vielen Dank fürs Rezept! :)

  • Nadine 31/03/2011 - 11:45 Reply

    Dani, das sieht sooo lecker aus… ich kann mich momentan gar nicht zum backen motivieren, weil ich so viel um die Ohren hab, aber ich denke für dieses Goldstück muss ich doch mal ein wenig Zeit investieren :-)

    Grüße, Nadine

  • Dani 03/04/2011 - 17:07 Reply

    viel Spass Nadine, backen ist für mich immer die schönste Ablenkung von Stress! :)

  • Feli 29/06/2011 - 00:16 Reply

    mhhh!!!!

  • […] back ich auch. Und fand bei einer Bekannten dann eine gute Idee. Da sie sich ihrerseits auf andere Quellen beruft, habe ich mir eine davon ausgesuchtund es natürlich wieder ganz anders […]

  • Rezept kommentieren