Lauwarmer Linsensalat mit roter Bete & Rucola-Dressing

0 Posted by - 29/01/2013 - Frühlingsrezepte, Gekochtes, Gesundes, Herbst-Rezepte, Low Carb, Picknick, Sommer-Rezepte, Veganes, Vegetarisches, Vinaigrettes & Soßen, Winter-Rezepte

Rote Bete Salat mit Ziegenkäse & Rucola_flowers on my plate

Zu Weihnachten habe ich eines der Kochbücher von Yotam Ottolenghi bekommen, Plenty. Das Buch gibt es wohl auch auf Deutsch unter dem Namen “Genussvoll vegetarisch“, ich hatte mir die englische Original-Version gewünscht, Ottolenghi wohnt und arbeitet zur Zeit in London, wo er auch seine Delis und Restaurant betreibt.  In der Food Blogosphäre ist Ottolenghi schon lange kein Geheimtipp mehr und das ist auch gut so – wer auf frisches und gesundes Essen steht, das an Aromenvielfalt kaum zu übertreffen ist, der ist bei ihm genau richtig. Und sowohl seine Rezepte als auch die Fotos lassen einem buchstäblich das Wasser im Mund zusammenlaufen und während man nur so drin herumblättert, sprudeln noch weitere Ideen fast von alleine, wie man dies mit jenem kombinieren oder das hinzufügen und so und so würzen könnte usw. Als erstes wollte ich einen Linsensalat probieren und dabei stach mir einer ins Auge, in dem er für das Dressing Brunnenkresse mit Olivenöl, Rotweinessig, Knoblauch und Salz püriert. Da ich noch Rucola im Kühlschrank hatte, musste der als Ersatz zur Brunnenkresse her halten, erst hatte ich Bedenken, ob das Dressing damit zu scharf wird, aber die waren unbegründet – würzig, aromatisch aber keinesfalls zu scharf. Ich schätze, man darf ihn auch einfach nicht zu lange pürieren, damit er so “sanft” bleibt. Dazu habe ich dann noch 3 rote Bete im Ofen gegart, eine rote Zwiebel mit reingeschnippelt und etwas Ziegenkäse (ich liebe die Kombination von roter Bete und Ziegenkäse!) darüber gekrümelt. Und weil ich irgendwie noch etwas mehr Grün im Salat haben wollte als “nur” das Rucola-Dressing, habe ich noch einen kleinen Mangold gedünstet und zusammen mit den gekochten Linsen unter gemischt. Dazu gab es eine Scheibe kräftiges Vollkorn-Sauerteigbrot, bestrichen mit Butter und etwas Fleur de Sel. Ein Traum! Die (kläglichen) Reste gab es bei mir am nächsten Tag leicht angewärmt zum Mittagessen und wie so oft bei Linsensalat schmeckt er am Tag danach fast noch besser, wenn ihr also genug Zeit und / oder Vorplanung mitbringt, lasst ihn ruhig eine Weile ziehen.

Rote Bete Salat Rucola Ziegenkäse_flowers on my plate

Für die vegane Variante einfach den Ziegenkäse weglassen und z.B. durch geröstete, grob gehackte Haselnüsse ersetzen.

Für 2-3 Personen

  • große Handvoll Rucola
  •  60ml Olivenöl
  • 4 EL Rotweinessig
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer
  • 3 Tassen (à ca. 250ml) gekochte Linsen
  • 3 kleine rote Bete
  • 100g Ziegenkäse
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 kleiner Mangold
  • Olivenöl zum Dünsten

Falls ihr es nicht schon gemacht habt, zu allererst die Linsen kochen, bis sie gar aber noch bissfest sind.

Ofen auf 180°C Umluft anheizen, die rote Bete einzeln in Alufolie wickeln und je nach Größe 20-30 Minuten garen. Wenn ihr sie mit einer Gabel einstecht, sollten sie einigermaßen weich sein. Vorsichtig aus der (heißen!) Alufolie wickeln und kurz auskühlen lassen.

Für das Dressing den Rucola waschen, die Knoblauchzehe schälen und zusammen mit Olivenöl, Rotweinessig  und einer guten Prise Salz und frisch gemahlenem Pfeffer pürieren und abschmecken.

Mangold waschen, in Streifen schneiden und in etwas Olivenöl 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze vorsichtig dünsten, nicht zu weich braten. Rote Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Wem die Zwiebelscheiben roh zu scharf sind, kann sie für ein paar Minuten in ein Schälchen mit lauwarmem Wasser einweichen und danach abgießen, das macht sie milder.

Rote Bete mit einem kleinen Messer schälen (geht nach dem Garen ähnlich wie bei Pellkartoffeln), halbieren und in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Linsen mit Zwiebeln, Mangold und Rucola-Dressing vermengen und gut abschmecken. Womöglich fehlt noch etwas Essig und/oder Salz. Wer mag, kann auch die rote Bete schon mit rein vermengen, die färbt dann allerdings alles hübsch rosa ;) Ich lege sie meist erst beim Anrichten oben drauf. Zum Schluss den Ziegenkäse darüber zerkrümeln. Dazu schmeckt ein Glas Weißwein und kräftiges Brot, entweder pur oder mit Butter + Meersalz oder Ziegenkäse beschmiert.

Quelle: inspiriert von Ottolenghi´s Buch Plenty 

EmailTumblrBlogger PostWordPressPrintFriendlyDanke für's Weitersagen!

2 Comments

  • Birgit 30/01/2013 - 09:46 Reply

    Liebe Dani,

    das hört sich köstlich an. Ich bin ein riesiger Ottolenghi-Fan, nachdem ich in seinem Deli in Notting Hill vor den Unmengen von köstlichen Salaten stand. Es war ein Traum. Nachgekocht habe ich noch nichts. Dein Rezept wird aber nun das erste sein. Es hört sich sooo lecker an und sieht sooo super aus.

    Vielen Dank,
    Birgit

    • Dani 02/02/2013 - 16:19 Reply

      Hallo Birgit, beneide dich, dass du schon direkt vor seinem Deli warst :) Steht beim nächsten London Trip schon ganz oben auf der Liste. Viel Spass mit dem Salat und liebe Grüße!
      Dani

    Leave a reply