Minestrone

0 Veröffentlicht von - 08/01/2011 - Gekochtes, Herbst-Rezepte, Suppe, Eintopf & Curry, Winter-Rezepte

Was ein leckerer Eintopf… Jamie Oliver´s Minestrone. Was man nicht gleich isst, kann man gut am nächsten Tag nochmal aufwärmen oder einfrieren. Wichtig ist, dass das Gemüse mit dem Speck einige Minuten bei geringer Hitze dämpfen kann, denn dadurch gibt es langsam seine tollen Aromen ab; das Ganze nennt sich das “Sofrito”. Ist mit ein bisschen Arbeit verbunden (das viele Gemüse will ja schließlich erst mal kleingemacht werden), wen das aber nicht stört, der wird mit einem lecker-aromatischen Eintopf belohnt.
Für das Sofrito:

1 Zwiebel und 3 Knoblauchzehen würfeln, 2 Stangen Sellerie, 2 Karotten und 80-100g Pancetta oder Räucherspeck fein schneiden oder würfeln und alles in Olivenöl bei mittlerer bis schwacher Hitze 15 Minuten dünsten; das Gemüse sollte dabei keine Farbe annehmen.

Dann 2 kleine, in Scheiben geschnittene Zucchini, einen Schuss Rotwein und 2 Lorbeerblätter mit dazu und alles kurz einkochen. Jetzt 1 Dose ganze Tomaten und einen guten halben Liter Hühner- oder Gemüsebrühe mit dazu geben, dabei beachten, dass die Tomaten ganz bleiben – sobald sie aufplatzen und die Samen mitgekocht werden, machen sie die Suppe bitter. Alles 10 Minuten köcheln lassen, danach 100g Spinat (frisch oder aufgetaut), 200g weiße Bohnen, z.B. Cannellini, 2 kleine, geachtelte Kartoffeln und 50g in Stücke gebrochene Spaghetti mit dazu; so lange köcheln lassen, bis Pasta und Kartoffeln gar sind. Dann die Tomaten zerdrücken, die Lorbeerblätter rausfischen, ggf. nochmal kurz abschmecken und mit frisch geriebenem Parmesan, einem kleinen Schuss Olivenöl und frischem Brot oder Croutons (wir hatten noch etwas hart gewordenes Ciabatta übrig, war eine super Einlage) servieren.
Wenn nach einiger Zeit die Bohnen, Pasta und Kartoffeln die Flüssigkeit zu sehr aufsaugen sollten, einfach etwas mehr Hühnerbrühe mit dazu geben.

Quelle: leicht abgewandelt aus Jamie Oliver´s Genial Italienisch

EmailTumblrBlogger PostWordPressPrintFriendlyDanke für's Weitersagen!

5 Kommentare

  • Feli 09/01/2011 - 14:29 Antwort

    *mjami*

    Das speichere ich mir gleich ab!

  • Lyhako 10/02/2012 - 20:34 Antwort

    Ich liebe die Minestrone von Jamie Oliver auch sehr. Aber unschlagbar ist sie wirklich mit selbst gemachter Pasta. Kann ich sehr empfehlen. Dieser extra Aufwand (und ich habe keine Maschine dafür) lohnt sich sehr!

  • Dani 13/02/2012 - 19:41 Antwort

    wow, selbstgemachte Pasta darin ist sicher ein absoluter Traum! Finde es klasse, dass du den Aufwand nicht scheust :) Ich habe auch keine Maschine dafür, das würde sich bei mir wahrscheinlich gar nicht so sehr lohnen, auch wenn ich finde, dass selbstgemachte Nudeln kein Vergleich zu den gekauften sind.

  • Leonie 20/02/2013 - 21:16 Antwort

    Habe das Rezept heute zum ersten Mal spontan probiert und es ist bei meiner Familie super angekommen. Es war meine erste Minestrone. Danke für das tolle Rezept!!!

  • chasingdani 21/02/2013 - 16:16 Antwort

    Vielen Dank für das schöne Feedback, liebe Leonie! Freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Dann ist der weiße Bohnen und Mangold Eintopf sicher auch was für euch, den hab ich gestern Abend gemacht und er hat mich sehr an diese Minestrone hier erinnert. Wird demnächst gebloggt :)
    LG, Dani

  • Kommentar hinterlassen