Zimt & Kardamom Schnecken

0 Posted by - 21/12/2012 - Cookies & Macarons, Gebackenes, Winter-Rezepte

Zimt & Kardamom Schnecken, flowers on my plate

Dieses Jahr bin ich in der Weihnachtsbäckerei ein wenig experimentell. Es gibt keine üblichen Ausstecher, keine Marmeladenplätzchen oder Vanillekipferl, irgendwie wollte ich mal was anderes. Gut, Zimtschnecken sind jetzt nicht gerade exotisch, aber zu weit weg von den traditionellen weihnachtlichen Geschmacksrichtungen wollte ich auch nicht gehen. Bei diesem Rezept hatte ich die schwedischen Kanelbullen, Zimtbrötchen mit Kardamom, im Hinterkopf, die ich schon ewig mal machen wollte. Da es bisher einfach noch nicht klappen wollte, habe ich daher jetzt einfach mal meinen üblichen Plätzchen-Ausstecher-Mürbteig leicht zweckentfremdet, ihn ausgerollt, mit etwas Butter bestrichen, dann eine Mischung aus braunem Zucker, Kardamom und frisch gemahlenem Zimt darauf gestreut, aufgerollt und in Scheiben geschnitten und voilà, fertig sind die Zimt und Kardamom Schnecken. A propos frisch gemahlener Zimt: seitdem mein Liebster mir vor einigen Wochen eine antike Kaffeemühle ergattert hat, mahle ich Zimt und Kardamom (und ich hoffe, dass noch viele andere Gewürze folgen werden) selbst und führe mich dabei jedes Mal auf wie ein Kind an Weihnachten. Ja, ich denke, ich kann durchaus sagen, dass das Gewürze selbst mahlen für mich eine kleine Offenbarung ist ;) Es ist einfach un.glaub.lich, was das für einen Unterschied macht im Gegensatz zum gekauften Pulver, das schon monatelang im Regal darauf gewartet hat, endlich mitgenommen zu werden. Gerade bei Zimt bin ich völlig hin und weg, mein Mann hat z.B. steif und fest behauptet, dass in dem Apple Pie, den ich ihm neulich zum Geburtstag gemacht habe, “definitiv noch etwas anderes” drin sein muss als “nur” Zimt. Die Aromen waren so vielfältig, irgendwie frischer und sogar leicht zitrusartig. Aber zurück zu den Zimtschnecken. Sie schmecken genauso zimtig und mit einer leichten Kardamomnote, wie ich sie haben wollte.  Übrigens habe ich seit dem selbst Gewürze mahlen auch das 1. Mal die (ebenfalls fast schon antike) Moulinette meiner Oma entstaubt, die sie uns damals für unsere erste Wohnung geschenkt hat, die ich aber vorher nie zu benutzen wusste. Ich schätze, sie ist noch aus den frühen 70ern und hat einen französischen Originalkarton, echt ein Kracher, das Teil. Und geht ab wie ein Mini Vitamix, ich war echt ganz schön erstaunt… so scharfe Messer noch nach so vielen Jahren, so muss das sein.

Zimt & Kardamom Schnecken by flowers on my plate

Wenn ihr dem aufgerollten Teig noch ein bisschen Zeit im Gefrierschrank gebt, könnt ihr ihn richtig toll schneiden, ohne dass aus den Zimtschnecken optische Zimtstrudel werden, weil sie so weich sind, dass sie beim Zerteilen statt kreisrund nur flach und lang werden (been there, done that).

Für 2-3 Backbleche (ca. 90 kleine Schnecken):

  • 220g Butter, zimmerwarm + 2-3 EL für die Füllung
  • 80g Puderzucker
  • 1 Ei
  • Schale einer halben Bio-Zitrone
  • 280g Mehl
  • 2 Zimtstangen, frisch gemahlen (oder 4-5 TL gemahlener Zimt)
  • 1/2 TL Kardamomsamen
  • 4 EL brauner Zucker

Butter mit Puderzucker schaumig schlagen, dann das Ei und die Zitronenschale unterrühren. Mehl dazu geben und nur so lange rühren, bis alles vermengt ist. Den Teig in 3-4 Teile teilen, jeweils zu einem groben Rechteck formen, etwas flachdrücken (das erleichtert das ausrollen nachher) und ca. 1 Stunde kühlstellen. Währendessen braunen Zucker mit Zimt und Kardamom vermengen.

Wenn der Teig fest genug zum ausrollen ist, jeweils nacheinander auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck auswellen, mit der restlichen Butter (die je nachdem wie fest sie ist, evt. kurz erwärmt werden sollte) bestreichen und den Zimt-Kardamom-Zucker darauf verteilen. Von der langen Seite her aufrollen, jede Rolle in Folie wickeln und 10-15 Minuten in den Tiefkühler geben. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, von den Rollen Scheiben abschneiden und die kleinen Schnecken für ca. 4-6 Minuten backen, sie brauchen wirklich nur kurz im Ofen und sollten nicht zu braun werden.

EmailPrintFriendlyTumblrBlogger PostWordPressFlipboardDanke für's Weitersagen!

3 Comments

  • Momo 22/12/2012 - 10:03 Reply

    Noch ein Gewürzejunkie! Ich könnte mich in frisch gemahlene Gewürze reinlegen!!! Eine schöne Idee, den normalen Ausstecherleteig so zu zweckentfremden. Und schön einfach und praxistauglich!

    Dir und den deinen ein wunderschönes Fest und alles Liebe,
    Momo

  • Christin 23/12/2012 - 13:25 Reply

    Lecker! Ich liebe Zimtschnecken! Wenn die Zeit da ist werde ich sie vielleicht mal ausprobieren!

  • S.v.Liebstöckelschuh 29/11/2013 - 22:23 Reply

    Oh, die sehen aber sehr lecker aus! Ich habe bis jetzt noch gar nichts gebacken und bin gerade dabei, mir ein paar Inspirationen zu holen. Via Hilda bin ich auf deinen Blog gekommen – schön! Die Zimtschnecken stehen jedenfalls schonmal auf der To-Do-Liste…
    LG
    SvL

  • Rezept kommentieren