Browsing Tag

Tartelette

Vegetarisch Winter

Haselnuss & Wirsing Tartelettes

23. Februar 2014

Haselnuss & Wirsing Tartelettes {flowers on my plate}

Rezeptebrainstormings sind eine witzige Sache. Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber mir passiert das meist zu den ungünstigsten Augenblicken: im Auto, vor dem Einschlafen – habe mittlerweile dazu gelernt und nun einen Notizblock sowohl im Nachtischschrank, als auch im Auto…-  oder ab und zu schweife ich sogar während dem fernsehen in die Essenswelt ab. Was natürlich sehr für das gerade laufende Programm spricht. Manchmal reicht auch schon ein bestimmter Winkel einer besonderen Foto-Komposition oder Farbgebung online oder in einem Magazin. Ich weiß nicht mehr genau, wie es mit diesem Rezept hier los ging, aber ich wollte kleine Tartelettes machen und der wunderbare Wirsing sollte der Star darin sein.

Wirsing {flowers on my plate}

Ist er nicht hübsch, wie er da mit seinem grünen Blätterkleid kokettiert? Ich finde ja, dass er auf dem Foto ein bisschen so aussieht, als würde er gleiche eine Pirouette drehen. Moment, ein balletttanzender Wirsing? Groooovy… Aber gut, zurück zum Rezept: Wirsing als Füllung war gesetzt. So weit, so gut. Dann kam die Überlegung, welchen Tarteteig ich dazu machen möchte, den klassischen Mürbteig? Den veganen? Den mit Polenta verfeinerten? Oder gar den mit Haferflocken? Es wurden Haselnüsse. Denn: die Polentaidee fand ich gut, wollte mich aber diesmal an einem komplett mehl- und glutenfreiem Teig versuchen, was liegt da also näher als Nüsse? Gemahlene Mandeln habe ich ja schon öfters in meinen Kuchen eingesetzt, jedes Mal mit tollem Ergebnis. Und auch hier wurden wir nicht enttäuscht; der im Ofen vor sich hinröstende Haselnussteig bekommt eine fein duftende Nuss- und Rosmarinnote und für einen leichten Crunch sorgt die Polenta.

Haselnuss & Wirsing Tartelettes {flowers on my plate}

Die Füllung ist recht schlicht gehalten; der Wirsing wird gemeinsam mit Schalotte und Knoblauch gedünstet, dann mit einer klassischen Quichefüllung aus Ei, Sahne und Käse vermengt. Die Tartelettes sind klein aber fein und haben es schon ein bisschen in sich, uns hat pro Person mit einem großen Salat je eins davon gereicht.

Haselnuss & Wirsing Tartelettes {flowers on my plate}

Und weil ich sie beim letzten Mal vergessen habe, tstststs, hier noch die (leicht überfälligen, aber trotzdem noch irgendwie aktuellen) GlückLinks:

Haselnuss & Wirsing Tartelettes
 
Autor:
Für: 4 Tartelettes
Zutaten
  • 200g Haselnüsse
  • 2 EL Polenta
  • 3 EL Olivenöl
  • 2-3 EL Wasser
  • 2 TL getrockneter Rosmarin
  • ½ TL Salz
  • 1 Ei
Für die Füllung:
  • ½ Wirsingkopf
  • 1 Schalotte oder kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200ml Sahne
  • 1 Ei
  • 50g Käse (bei mir: Pecorino)
  • Prise Muskat, frisch gerieben
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl zum Dünsten
Zubereitung
  1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Haselnüsse in einer Küchenmaschine mahlen, dann mit Polenta, Olivenöl, Rosmarin, Salz, Wasser und Ei vermengen. In 4 Tarteletteförmchen pressen, nicht zu dick. Teig leicht mit einer Gabel einstechen und bei für 15-20 Minuten backen bis sie leicht gebräunt sind und es nach Haselnüssen und Rosmarin duftet.
  3. Währendessen Wirsing in feine Streifen schneiden (Strunk entsorgen) und waschen, Schalotte und Knoblauch fein hacken und alles in etwas Olivenöl kurz anschwitzen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, rund 10 Minuten dünsten lassen, der Wirsing sollte noch Biss haben.
  4. Jetzt müssten auch die Tartelettes fertig sein, Wirsing und Tartelettes vom Herd bzw. aus dem Ofen nehmen und beides 5-10 Minuten auskühlen lassen, den Ofen währendessen weiter laufen lassen. Käse reiben, das Ei mit der Sahne verquirlen, mit etwas Salz & Pfeffer würzen und mit dem abgekühlten Wirsing vermengen, dann den Käse unterrühren.
  5. Tartelettes aus den Förmchen stürzen, die Wirsingfüllung hinein geben und für 20-25 Minuten goldbraun backen. Schmeckt, heiß, lauwarm oder kalt, dazu passt ein großer Salat.