Aus dem Leben

Und dann kam Polly

30. Oktober 2016

... und dann kam Polly {flowers on my plate}

„All you need is love“ von den Beatles ertönt aus dem Lautsprecher und dein Papa wiegt dich im Rhythmus dazu in den Schlaf. Er hat dich gepuckt und in Seitenlage auf dem Arm, du siehst damit aus wie eine zufriedene kleine Raupe. Erst schaust du noch ein bisschen durch die Gegend, mit deinen großen wachen blauen Augen, bist aber schon völlig entspannt und innerhalb weniger Minuten im tiefen Schlummer. Diese Szene ist eine meiner Liebsten der letzten Wochen, euch beide halte ich so für immer in meinem Kopf fest. Ist es wirklich erst 2 Monate her, seit du zu uns gekommen bist?

... und dann kam Polly {flowers on my plate}

Pünktlich zum Vollmond hast du dich angekündigt. Wir haben zuerst viele Stunden Zuhause verbracht und dich dann sanft im Wasser empfangen. Und auf einmal warst du da. Hast in einem Augenblick unser Leben auf den Kopf gestellt. Alles was vorher wichtig schien, verblasste plötzlich. Die ersten Tage und Wochen waren ein Kuschelkokon und Wirbelwind an Emotionen. Unserer Herzen haben sich größenmäßig mindestens verdoppelt und bei aller Anstrengung zwischendurch können wir dich immer noch nicht fassen – du, dieses größte aller Geschenke. Dass du jetzt zu uns gehörst, für immer. Nichts kann einen auf so etwas vorbereiten, keine Worte reichen dafür aus. Kinder zu bekommen ist einerseits das Normalste überhaupt, ständig und überall, aber wenn es einem dann selbst passiert, bleibt die Welt einen Moment lang stehen.

... und dann kam Polly {flowers on my plate}

Am Anfang stehen neben den vielen Kuschelstunden und unbändig-verliebtem Staunen natürlich auch Schlafentzug, Umstellungen und die Angst, gleich zu Beginn schon etwas falsch zu machen. Hallo Overthinking. Aber auch das ist ein Lernprozess, überhaupt fängt all das ja gerade erst an. Wir haben dich Pauline genannt, nach einem ganz besonderen Menschen, dein Spitzname ist Polly. Polly, der Name steht für jemanden, der immer das Gute in allem sieht. Der sich nicht unterkriegen lässt. Und genau das wünschen wir dir. Herausforderungen werden dir noch genug begegnen im Laufe des Lebens, wichtig ist, wie man mit ihnen umgeht und dass man dabei den richtigen Blickwinkel, das große Ganze, nicht verliert.

... und dann kam Polly {flowers on my plate}

A propos Blick: Du bist seit dem ersten Tag ein waches, aufmerksames Kind, das mit großen Augen alles aufnimmt. Schlaf? Der kann warten, du findest einfach alles viel zu spannend hier, vor allem in den ersten Wochen. Mittlerweile haben wir aber eine zarte Routine entwickelt und können dich nun auch tagsüber zu ein paar Nickerchen ermutigen, ansonsten holst du deine Traumphasen eben nachts nach. Seit du uns dein erstes zahnloses Lächeln geschenkt hast, bist du fast am Dauergrinsen und wir im Zuckerschock, wie unfassbar süß du bist. Ja, bisher war alles ein großes, wunderbares Abenteuer mit dir – und das Schöne dabei ist: Das ist erst der Anfang.
Zum Glück.

... und dann kam Polly {flowers on my plate}

Hier noch ein paar Empfehlungen von Herzen, falls jemand von euch ähnlich denkt und eventuell etwas damit anfangen kann – mir, bzw. uns waren folgende Punkte sowohl in der Schwangerschaft als auch jetzt daheim eine großartige Unterstützung:

  • Beautiful Belly Yoga App. Garantiert mit ein Grund dafür, warum ich eine Bilderbuchschwangerschaft hatte, bis zum letzten Tag fit war und keinerlei Probleme hatte. Jetzt, nach der Geburt, genieße ich die passende Rückbildung, während der Liebste Polly hütet
  • Hypnobirthing. Wir haben einen Kurs in der Nähe besucht und der war, in Kombination mit dem Buch und den Übungen die beste Geburtsvorbereitung, die ich mir hätte wünschen können. Das Grundkonzept hat mich direkt angesprochen: es wird eine angstfreie, natürliche Geburt angestrebt und man bekommt so einige Werkzeuge dafür (Atemübungen, Affirmationen und Meditation). Das Schöne: die Partner werden voll mit eingebunden und können damit bei der Geburt hervorragend unterstützen. Der Liebste war somit auch mein Fels in der Brandung und bis kurz vor Schluss hat man mir äußerlich kaum angemerkt, wie weit die Geburt schon fortgeschritten war, weil ich mich mit seiner Unterstützung komplett auf mich und meine Atmung konzentrieren konnte – ich kann diese Art der Geburtsvorbereitung nicht genug empfehlen und sie war der Hauptgrund für unser schönes Geburtserlebnis
  • Bigaia Tropfen. In der zweiten Woche hatte Polly sehr mit Verdauungsproblemen zu kämpfen und tagsüber noch weniger geschlafen als sowieso schon. Unsere Hebamme hat daraufhin diese Tropfen empfohlen, die ähnlich wie beim Joghurt helfen, die Darmbakterien aufzubauen. Nach dem 3. Tag war es schon viel besser. Probiotika for the win! A propos: für Erwachsene haben wir hier eine leckere Alternative: Fermentierte Beeren-Limo
  • Pucken. Ich weiß, es ist nicht für jeden etwas und auch nicht für jedes Baby, unserer Kleinen tut die enge Geborgenheit im Schlaf aber sehr gut. Man hat den Eindruck, sie freut sich schon regelrecht darauf, eng eingekuschelt zu werden.  Wahlweise auch gerne kombiniert mit entspannendem Meeresrauschen oder Regengeräuschen, vor allem wenn sie unruhig ist. Wir haben anfangs große weiche Moltondecken benutzt, mittlerweile nehmen wir Pucksäcke
  • Naty Windeln. Wir haben kurz überlegt, ob wir Stoffwindeln wollen, haben uns aber letztendlich dagegen entschieden. Mit den Naty Windeln haben wir einen guten Kompromiss gefunden, sie bestehen hauptsächlich aus biologisch abbaubaren Stoffen wie Zellulose und Maisstärke und sind außerdem frei von Chlor, Duftstoffen, Schwermetallen und sonstigen erschreckenden Dingen, die einfach nichts an Pollys Po verloren haben. Das Schönste: Sie sind umweltfreundlich und funktionieren
  • Water Wipes. Die einzigen Feuchttücher, die wir nutzen, ganz ohne Chemie, scharfe Seifenlauge oder Duftstoffe
  • Kokosöl. Auch das Cremen wollten wir so simpel wie möglich halten und natives Kokosöl leistet nicht nur in der Küche, sondern dank seiner antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften auch am Wickeltisch super Arbeit. Unsere Hebamme war sehr begeistert von Pollys Haut, keine roten oder wunden Stellen. Alternativ haben wir noch das Weleda Calendulaöl. Fürs Gesicht gibt es die demeter zertifizierte Calendula Creme von Martina Gebhardt. Für die Babymassage nach dem Baden nehmen wir eines der Öle, die wir sowieso immer hier haben, z.B. Mandelöl oder Jojobaöl – Kokosöl ginge sicher auch
  • Außerdem, der Vollständigkeit halber: Unsere grandiose Nachsorge-Hebamme aus der Filderklinik und meine Ärztin (vollste Empfehlung, falls ihr in der Nähe wohnt!)

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Weitere Rezepte

10 Kommentare

  • Antworten Micha 30. Oktober 2016 at 9:11

    Herzlich Willkommen, kleine Erdenbürgerin Polly!
    … und euch eine schöne Zeit als Frisch-Familie!

    • Antworten Dani 1. November 2016 at 20:13

      Vielen Dank, liebe Micha!

  • Antworten nora 30. Oktober 2016 at 10:44

    oh…. herzlich willkommen, pauline/polly. zwei wunderschöne namen hast du da und es wird ein tolles leben – mit so liebevollen eltern, wie du sie hast! 🙂
    GGLG Nora

    • Antworten Dani 1. November 2016 at 20:14

      Aww, wie lieb von dir!

  • Antworten hopefray 31. Oktober 2016 at 13:07

    Hallo süsse Polly-Pauline!
    Ich wünsch euch eine schöne Zeit mit dem mutigen, kleinen Mädchen.
    Alles Liebe
    hope

  • Antworten Jana 31. Oktober 2016 at 21:37

    Wirklich ein ganz entzückendes Baby habt ihr, herzlichen Glückwunsch dazu. Übrigens sieht Polly meiner Tochter als Baby verblüffend ähnlich – kein Wunder also, wenn ich auch ein bisschen in eure Tochter „verliebt“ bin 🙂 Viel Glück und Freude für euch drei.

    • Antworten Dani 1. November 2016 at 20:15

      Das ist ja witzig 😉 Danke dir, liebe Jana!

  • Antworten Julia 1. November 2016 at 12:10

    So ein ausgesprochen hübsches kleines Wesen habt ihr da, ich bin ganz hin und weg, auch wenn wir uns bisher nur online kennengelernt haben 🙂 Schön, wieder von Euch zu lesen!
    Ganz viele liebe Grüße!
    Julia

    • Antworten Dani 1. November 2016 at 20:15

      …Und hoffentlich bald auch in echt ♥ Danke dir du Liebe, viele Drücker!

    Was sagst Du dazu?