Herbst Salat Vegetarisch

Herbstsalat mit Kürbis & gerösteten Salt & Vinegar Kichererbsen

22. Oktober 2017

Herbstsalat mit Kürbis & gerösteten Salt & Vinegar Kichererbsen {flowers on my plate}Oh Oktober, ich mag dich einfach. Bunte Blätter umherwehend hast du uns zu langen Spaziergängen eingeladen und wir sind das erste Mal krach-knirschend gemeinsam mit Polly in deinem Herbstlaub gelaufen. Blauer Himmel, kräftige Blattfarben, goldenes Licht, leichte Brise. Du hast dich von deiner schönsten Seite gezeigt. In der Küche ging der Spaß gleich weiter, dank ein bisschen farblich ach so passendem Kürbis zaubern wir den Herbst nämlich auch auf den Teller. „I´m so glad I live in a world where there are Octobers“ wusste schon Anne von Green Gables.

Herbstsalat mit Kürbis & gerösteten Salt & Vinegar Kichererbsen {flowers on my plate}Dieses Rezept habe ich in unterschiedlichen Formen in den letzten Jahren immer wieder Anfang Herbst gemacht – hier ein Beispielfoto als lunch to go von vor 2 Jahren. Für mich ist es der perfekte frühe Herbstsalat: Knackiger Rucola ist gerade noch auf dem Markt zu haben, der im Ofen geschmorte Kürbis tröstet mit seinen süßlichen Wohlfühlaromen bereits über die langsam länger werdenden Abende hinweg. Dazu gibt es knusprig geröstete Kichererbsen, die wir ja bereits in der Kürbiscremesuppe sehr mochten, diesmal aber als Salt & Vinegar Version – säuerlich-salzige Perfektion. Als schönen Kontrast zum Knusper gibt es dazwischen ein paar Tupfer zartschmelzenden cremigen Büffelmozzarella und abgerundet wird alles mit einem leichten zitronigem Tahinidressing. Soulfoodmodus: An.

Herbstsalat mit Kürbis & gerösteten Salt & Vinegar Kichererbsen {flowers on my plate}

5.0 from 1 reviews
Herbstsalat mit Kürbis & gerösteten Salt & Vinegar Kichererbsen
 
Autor:
Für: 3-4 Personen
Zutaten
  • 1 kleiner Butternut Kürbis
  • etwas Kokosöl oder Ghee zum Rösten
  • 1 Glas Kichererbsen, durchgespült, abgetropft und im Küchentüch gut trocken gerieben
  • 4 TL Apfelessig, alternativ: Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Bund Rucola
  • 1 Kugel Büffelmozzarella
Für das Tahini Dressing:
  • 2 EL Tahin
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Wasser
  • Schale einer halben Biozitrone
  • 2 TL Honig oder Ahornsirup
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Salz
Zubereitung
  1. Zuerst die Kichererbsen rösten. Dafür den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen, die gut abgetropften und trocken geriebenen Kichererbsen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 10-15 Minuten goldbraun und knusprig rösten. Währendessen den Kürbis mit dem Sparschäler schälen, halbieren, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden, diese jeweils mit etwas Kokosöl oder Ghee einreiben, salzen und leicht pfeffern.
  2. Die fertigen, noch heißen Kichererbsen in eine Schale geben und mit Apfelessig, Olivenöl und Salz gut vermengen.
  3. Backofen auf 200°C zurück schalten und den Kürbis für rund 20-30 Minuten je nach Größe rösten.
  4. Währendessen den Rucola waschen und trocken schütteln. Für das Dressing alle Zutaten mit einer Gabel gut verrühren, bis es homogen ist. Ggf. mit etwas mehr Wasser ausdünnen, bis euch die Konsistenz gefällt und mit Salz abschmecken. Je nachdem wie kräftig euer Tahin ist, bleibt evt. eine leicht bittere Note zurück, die sich gut zum süßlichen Kürbis ergänzt - zu bitter sollte das Dressing aber nicht sein, in dem Fall noch mit etwas mehr Honig und Zitronensaft ausgleichen.
  5. Rucola und Kürbis auf 3-4 Tellern oder einer großen Platte verteilen, den Mozzarella mit den Fingern zerrupfen und darauf legen, alles mit dem Dressing beträufeln. Zum Schluss die Kichererbsen dazu geben und den Salat lauwarm oder kalt genießen.

 

 

Merken

Merken

Merken

Weitere Rezepte

4 Kommentare

  • Antworten Julia 22. Oktober 2017 at 20:21

    Salt&Vinegar-Kichererbsen? Da lass sogar ich mir den Herbst gefallen 😉

    • Antworten Dani 22. Oktober 2017 at 20:31

      Wiiieee, Julia – sag bloß, du bist ein Herbst Scrooge? 😆 Gibst ja nicht! Aber ja, Salt & Vinegar Kichererbsen trösten in der Tat über einiges hinweg! Liebe Grüße!

  • Antworten Hannah 22. Oktober 2017 at 22:20

    Wie gut, dass wir sogar sonntags schnell an Kichererbsen kommen 😉 , denn nachdem ich deinen Post gelesen hatte, war mir klar, was mit dem Kürbis, der draußen auf unserem Balkon leuchtend orange lagerte, passieren musste…- Dani, das war echt köstlich! Liebe Grüße (Mailantwort folgt….)

    • Antworten Dani 22. Oktober 2017 at 23:03

      Aww, liebe Hannah, das freut mich riesig! Und hach ja, wie gerne hätte ich auch so einen schönen Naturkost Regenbogen 24/7 zur Verfügung 😉 Ganz liebe Grüße und kein Stress wegen der Antwort 🤗

    Was sagst Du dazu?

    Rate this recipe: