Frühling Süßes

Zum Muttertag: Rhabarber Buchteln

8. Mai 2016

Rhabarber Buchteln {flowers on my plate}
Der Mai war in unserer Familie schon immer ein Besonderer: Der Geburtstag meiner Mama fällt in den Monat des Muttertages, manchmal fiel sogar schon beides zusammen. Ich komme nun mit wachsendem Bauch natürlich nicht umhin, mir selbst so meine Gedanken zu diesem unfassbar großen Thema zu machen und kann mir nur wünschen und hoffen, dass ich dieses enge Band, das mich mit meiner Mutter verbindet weitergeben kann. Sie ist meine engste Vertraute, gute Freundin und weise Ratgeberin. Im Moment kann ich noch nicht mal ansatzweise erahnen, was da in den nächsten Monaten und Jahren so auf mich zu kommt und was es eigentlich genau heißt, sich Mama nennen zu dürfen. Aber ich freue mich darauf und kann es kaum erwarten, dieses Abenteuer mit dem tänzelnd-klopfenden kleinen Wesen in mir, das schon jetzt einen so großen Platz in meinem Herzen gefunden hat, anzugehen. Und ich weiß, dass mir, wenn nötig, auch hier meine Mutter jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Danke Mama, für alles. Du hast mir mal erzählt, dass du oft Heißhunger auf Eierspeisen und Hefegebäck hattest, als du schwanger warst mit mir. Daher nun heute und nur für dich zu deinem Ehrentag: Rhabarber Buchteln.

Rhabarber Buchteln {flowers on my plate}
Für den Teig habe ich auf mein treues fluffiges Brioche-Rezept zurück gegriffen, das mir schon oft als Basis für verschiedene Hefeteige gedient hat. Für mich ist es genau richtig, es lässt sich perfekt verarbeiten und ist dabei weder zu mehlig, noch zu klebrig. Gefüllt habe ich die Buchteln mit frischem Rhabarber und ein wenig von Mamas selbstgemachter Erdbeermarmelade (neulich das letzte Glas angebrochen). Der Rhabarber darf köchelnderweise in der warmen Marmelade zerfallen und sie noch ein bisschen pinker färben. Lauwarm serviert und mit zartem Puderzucker bestäubt sind diese Buchteln ein wahres Gedicht. Wer möchte, kann dazu noch eine selbstgemachte Vanillesoße oder eine Kugel richtig gutes Eis servieren, eventuelle Reste der Erdbeer-Rhabarber-Füllung passen auch sehr gut.

5.0 from 1 reviews
Rhabarber Buchteln zum Muttertag
 
Autor:
Für: 10-12 Buchteln
Zutaten
  • 220ml lauwarme Milch
  • 3 EL Honig
  • 1 Würfel Hefe
  • 450g Mehl + mehr zum bestäuben (wir hatten 630er Dinkel, 405er Weizen geht auch)
  • ½ TL Salz
  • 80g zimmerwarme Butter + etwas mehr zum Einfetten
  • 1 Eigelb
  • 2 möglichst pinke Stangen Rhabarber
  • 2 EL Erdbeermarmelade
  • ggf. 1-2 EL Honig
  • Zum Bestreichen: 1 Eigelb plus 1 EL Milch
  • Zum Fertigstellen: Puderzucker
Zubereitung
  1. Lauwarme Milch mit Honig verrühren, Hefe darin auflösen und kurz ruhen lassen.
  2. In der Rührschüssel Mehl, Salz und zimmerwarme Butter in Stücken 1-2 Minuten verrühren. Jetzt nach und nach die Milch und danach noch 1 Eigelb mit dazu geben. Sobald der Teig fester wird, den Knethaken anbringen und den Teig jetzt 3-4 Minuten lang auf niedrigster Stufe kneten lassen, bis er elastisch ist und - wie sagt man so schön - die Schüssel von innen fast schon selbst reinigt.
  3. Mit ein wenig Mehl bestäuben, ein Küchentüch darüber geben und an einem warmen Ort für etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat
  4. Währendessen Rhabarber putzen, klein schneiden und in einem Topf mit der Marmelade unter rühren einige Minuten köcheln lassen bis er zerfällt. Je nach Säure des Rhabarbers zum Schluss ggf. noch mit etwas Honig nachsüßen und komplett auskühlen lassen.
  5. Eine runde Auflaufform einfetten. Den Teig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen und daraus 10-12 runde Buchteln formen (den Teig dabei nicht zu stark kneten, es soll soviel Luft wie möglich darin bleiben), mit je 1 TL Rhabarber-Marmeladenmischung füllen und nebeneinander in die Form setzen, es darf ruhig etwas Abstand dazwischen sein.
  6. Nochmal ein Küchentüch darüber legen und eine weitere Stunde gehen lassen.
  7. Eigelb mit Milch verquirlen, Buchteln damit bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für 15-20 Minuten goldbraun backen, ggf. mit Folie abdecken oder im unteren Drittel backen für die letzten Minuten, falls sie zu schnell bräunen. In der Form ein paar Minuten auskühlen lassen und lauwarm oder kalt mit Puderzucker bestäubt und zusammen mit der restlichen Erdbeer-Rhabarbermarmelade genießen.

 

Weitere Rezepte

4 Kommentare

  • Antworten Vicky 8. Mai 2016 at 9:13

    Oh wie lecker! das Rezept hätte ich gestern gebraucht! Hab dafür klassische Rhabarbertartelettes gemacht. Sind aber auch sehr gut geworden. Euer Buchtelrezept probiere ich demnächst aus!

    liebst,
    Vicky | The Golden BunInstagram TGB 

    • Antworten Dani 8. Mai 2016 at 11:34

      Hallo Vicky, danke dir! Ja, nächstes Mal müssen wir etwas früher dran sein, ich merke schon 😉 Aber Rhabarber Tartelettes hören sich ganz traumhaft an! Liebe Grüße!

  • Antworten Ela 8. Mai 2016 at 12:05

    Ohh wie herrlich die aussehen!! Davon würde ich jetzt auch gern ein, zwei probieren 😉
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Antworten Dani 8. Mai 2016 at 19:33

      Liebe Ela, happs und weg! Hach, ich mag diesen Hefeteig einfach so sehr… Viele Grüße!

    Was sagst Du dazu?

    Rate this recipe: