Browsing Tag

Kokosmilch

Herbst Vegan Vegetarisch Werbung Winter

Kürbissuppe mit Ras el Hanout Kichererbsen

8. November 2015

Kürbissuppe mit Ras el Hanout Kichererbsen {flowers on my plate}
{enthält Werbung} Das Schöne am Foodbloggen und generell Genussmensch sein ist, dass man sich einfach dazu motivieren kann, Neues zu testen – manchmal auch Dinge, die man eigentlich schon abgehakt hat, weil man sie seit Jahrzehnten nicht mag. Pilze waren so ein Fall. Noch vor ein paar Jahren habe ich einen großen Bogen darum gemacht, jetzt mag ich nicht mehr ohne. Mit Fenchel ging es mir ähnlich und mit Kreuzkümmel ebenso, wobei ich hier etwas sturer war. Kreuzkümmel war schon immer mein rotes Tuch, sämtlichen Curries bin ich grundsätzlich aus dem Weg gegangen (jedes Mal mit einem kleinen weinenden Auge, wo der Rest doch so verführerisch klang!) und indisch oder oft auch arabisch essen gehen oder kochen war ein No-Go. Irgendwann habe ich mich auf die Suche begeben, welches der Gewürze ich denn eigentlich nicht mag, es konnten ja schließlich nicht alle Currygewürze sein, die das Örgs-Gesicht bei mir auslösten. Ich habe also herum probiert und endlich festgestellt, wer der Übeltäter in der Mischung war – Kreuzkümmel. Seither habe ich jede Gewürzpackung mit äußerster Vorsicht inspiziert und einen kleinen Jubelschrei ausgestoßen, als ich im Bioladen irgendwann auf eine Currymischung ohne Kreuzkümmel gestoßen bin. Alles war gut, ich hatte meine Currymischung und lebte fortan glücklich und zufrieden weiter. Bis… naja, bis sich nach ein paar Jahren die nagende Idee einschlich, dass ich dem Kreuzkümmel vielleicht doch noch eine Chance geben sollte… wer weiß, vielleicht kann ich die rauchig-intensiv-frische Note ja doch noch irgendwann schätzen lernen? So oft kommt er in Rezepten vor, die ich gerne mal testen würde, weglassen und ersetzen bringt in der Regel nichts. Die Neugier hat schließlich gesiegt und so kam die Anfrage zur folgenden Kooperation gerade richtig.

Kürbissuppe mit Ras el Hanout Kichererbsen {flowers on my plate}Zauber der Gewürze ist ein Onlineshop mit Gewürzen aus ausgesuchten Anbaugebieten, die duftenden Köstlichkeiten gibt es aber nicht nur online, sondern sind auch in ausgewählten Feinkostläden zu finden. Es werden immer nur kleine Lagermengen vorgehalten und häufig nachgeordert, so dass Qualität und Frische konsistent sind. Alle Gewürze werden liebevoll von Hand in edle, wiederverschließbare Aromadöschen gefüllt, uns persönlich gefällt besonders die Auswahl an Bio Gewürzen. Zu jeder Gewürzmischung kann außerdem eine Rezeptkarte gratis dazu bestellt werden. Wir dürfen heute zwei der sehr beliebten Adventskalender von Zauber der Gewürze verlosen, dazu gleich mehr, aber zuerst zurück zum Kreuzkümmel. Ich habe mich dazu entschlossen, dem Kreuzkümmel in Form von Ras el Hanout eine neue Chance zu geben, die Zauber der Gewürze Mischung mit Pfeffer, Koriander, Ingwer, sowie so schönen Aromen wie Kardamom, Zimt, Orangen- und Lavendelblüten sollten mir dabei den Einstieg erleichtern. Schon als die Kichererbsen im Ofen vor sich hinrösteten, strömte ein unfassbar verführerische Duft durch die ganze Wohung. Der Duft allein hat mich ehrlich gesagt schon positiv gestimmt. Und dann das erste (skeptische) Probieren. Würzig-aromatisch und leicht blumig, mit einem Hauch Zitrus. Würzig und intensiv, aber nicht scharf, der Kreuzkümmel kommt leicht durch, aber nicht zu dominant – für mich so genau richtig. Experiment gelungen. Doch gar nicht so übel, der Kreuzkümmel. Das Schöne an solchen Momenten ist ja nicht nur, dass man über seinen eigenen Schatten springen konnte und eine alte, einschränkende Gewohnheit hinter sich gelassen hat, es eröffnen sich einem zusätzlich plötzlich so viele neue Möglichkeiten. Und das kommt jetzt im späten Herbst, mit dem Winter vor der Tür gerade richtig. Curries, Suppen, Eintöpfe, lauwarme, orientalische Salate, ofengebackenes Gemüse – oh the possibilities! So, nun aber genug von mir, ihr wollt sicher mehr zum Gewinnspiel wissen.

Adventskalender Zauber der GewürzeVerlost werden 2x je ein Gewürz-Adventskalender – in jedem Kalender findet ihr 24 verschiedene Gewürze in Probiergröße, perfekt zum Kennenlernen. Neben u.a. einem Bio Brotgewürz, Alpen Ursalz, Piment d´Espelette, Café de Paris Kräuterbutter-Gewürz und Tonkabohnen findet ihr auch eine schöne Auswahl für die baldige Vorweihnachtszeit: Bratapfelgewürz, Lebkuchengewürz sowie eine Mischung für Weißen Glühwein. Das von mir so beschwärmte Ras el Hanout ist auch dabei, dann könnt ihr euch gleich einen eigenen Eindruck davon verschaffen (und unbedingt in Kombination mit Kürbis oder mit den Kichererbsen probieren!). Um an der Verlosung teilnzunehmen, hinterlasst bitte bis nächsten Sonntag, 15. November 20:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Eintrag. Der/die Gewinner/In wird per Losverfahren gezogen und per email von uns benachrichtigt. Die Verlosung ist beendet und die Gewinner wurden von uns per email benachrichtigt – vielen Dank an alle, die teilgenommen haben!

Kürbissuppe mit Ras el Hanout Kichererbsen {flowers on my plate}

4.8 from 44 reviews
Vegane Kürbiscremesuppe mit gerösteten Ras el Hanout Kichererbsen
 
Autor:
Recipe type: vegan
Für: 2-3 Portionen
Zutaten
Für die Kürbis-Kurkumacremesuppe:
  • 1 kleiner Butternut oder Hokkaido Kürbis
  • 700ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2cm frischer oder 1 TL getrockneter Kurkuma
  • 200ml Kokosmilch
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone
  • Ein paar Blättchen frische Petersilie zum Servieren
Für die gerösteten Ras el Hanout Kichererbsen:
  • Eine Dose / Glas gekochte Kichererbsen (350g)
  • 1-2 TL Ras el Hanout (wir nehmen 2)
  • 1 gestrichener TL Meersalz
  • 1 EL hocherhitzbares Öl (Kokosöl, Ghee, Bratolivenöl)
Zubereitung
  1. Für die Suppe Kürbis waschen, halbieren, entkernen und zuerst in Spalten, dann in grobe Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und hacken. In etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze für 1-2 Minuten glasig dünsten. Falls ihr getrockneten Kurkuma verwendet, gebt ihn jetzt mit dazu, dann den Kürbis unterrühren. Frischen Kurkuma soweit möglich schälen (Achtung, Kurkuma färbt alles und jeden) und direkt in den Topf reiben.
  2. Gemüse mit Brühe aufgießen und für 10-15 Minuten mit Deckel köcheln lassen, bis der Kürbis durch ist, danach Suppe leicht abkühlen lassen.
  3. Währendessen Backofen auf 190°C Umluft (oder 200°C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Kichererbsen abgießen, durchspülen und mit einem Küchenhandtuch so trocken wie möglich tupfen. Hocherhitzbares Öl ggf. kurz im vorheizenden Ofen verflüssigen, dann über die Kichererbsen gießen. Mit Ras el Hanout und Salz würzen, gut vermengen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 10-15 Minuten knusprig backen.
  4. Leicht abgekühlte Suppe fein pürieren, Kokosmilch unterrühren und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den gebackenen Kichererbsen und Petersilie servieren.
Notizen
Die Süße des Kürbis und der Kokosmilch in der Suppe werden schön durch das würzige Ras el Hanout der Kichererbsen ausbalanciert, wer mag, kann zusätzlich auch noch etwas frischen Ingwer mit in die Suppe geben

Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Kooperation mit Zauber der Gewürze – vielen Dank!

White Oats_Haferbrei mit Kokosmilch
Asien Frühstück Vegan

Thailand inspiriert: Tropische White Oats

Mein Lieblingsfrühstück im Akaryn Resort und etwas, was ich wirklich jeden einzelnen Tag bestellt habe, war eines der regionalen Thai Spezialitäten: White Oats. Haferflocken gekocht in einer Mischung aus Kokoswasser und Kokosmilch, gespickt mit Stückchen frischer Kokosnuss sowie frischer Vanille. Lauwarmer Haferbrei auf tropisch,…

25. März 2015
Panna Cotta Rezept mit Granatapfel {flowers on my plate}
Jederzeit Süßes Vegan Winter

Weiße Schoko & Kokos Panna Cotta mit Granatapfel

Granatäpfel sind für mich wie Winterbeeren. Warum Beeren? Weil ich das, womit ich im Sommer Erdbeeren, Himbeeren & Co. verbinde, im Winter mit Granatapfelkernen verbinde – wunderhübsch-verlockende rubinrote Perlen, knackig süß-sauer und luxuriös anzuschauen, perfekt sowohl für eine festliche Gelegenheit, als auch fürs Frühstücksmüsli oder zum nebenbei naschen. Versteht…

9. Februar 2014
Geröstet Kürbis- und Tomatencremesuppe {flowers on my plate}
Herbst Vegan Vegetarisch

Geröstete Kürbis- & Tomatencremesuppe

Der Herbst ist da und mit ihm mein großes Verlangen, Dinge zu rösten und zu karamellisieren und daraus richtig schön-klassisches Comfort und Soulfood zu machen. Ehrlich gesagt konnte ich es kaum abwarten, diese Suppe zu machen. Ähnlich wie beim Ratatouille ist sie ein wunderbares Gericht…

4. Oktober 2013
Vegan Vegetarisch Winter

Orangen-Karotten-Ingwer Suppe

Neulich haben wir vom Markt einen Bund wunderhübsche Karotten mitgenommen, die sowas von frisch und knackig waren und so eine tolle Farbe hatten, dass ich einfach schleunigst irgend etwas daraus zaubern musste. Ja, so simple Karotten können mich durchaus begeistern, ich gebe es ja…

17. November 2012
Kürbiscurry mit roten Linsen {flowers on my plate}
Herbst Vegan Vegetarisch

Liebelei Gastbeitrag: Kürbiscurry mit roten Linsen

  Als mich die zauberhafte Nadine von Dreierlei Liebelei vor einer Weile gefragt hat, ob ich während ihrer Flitterwochen einen Gastbeitrag schreiben möchte, habe ich mich riesig gefreut. Ich bin quasi schon seit Stunde 1 Fan der Liebelei und finde es so wunderbar, wie…

27. Oktober 2012
Frühstück Jederzeit

Warmer Kokosquinoa mit Feigen

Als es kürzlich die ersten frischen, windigen Spätsommer-/Frühherbstvormittage gab, hatte ich am Wochenende mal Lust auf ein warmes Frühstück. Da ich neuerdings ja eine kleine Verliebtheit zu Quinoa hege und noch etwas angebrochene Kokosmilch im Kühlschrank da war, habe ich versucht das Ganze zu…

14. September 2011