Sommer Sponsored Vegan Vegetarisch

Gegrillter Antipasti Burger

16. Juli 2017

Mediterraner Antipasti Burger {flowers on my plate} {Enthält Werbung*} Oh ihr Lieben, dieser Burger. Im Rahmen einer wunderbaren Gewürz-Kooperation mit Lebensbaum, deren persönliches Fangirl ich sowieso schon seit geraumer Zeit bin (gleich mehr dazu) wollten wir ein sommerliches Grillrezept mit Lebensbaum-Gewürzen kreiieren. Angedacht war Folgendes: Wir nehmen Rosmarin, Knoblauch, Honig und Balsamico und marinieren darin marktfrische Portobello Pilze, die stundenlang die herrlichen Aromen aufsaugen durften. Anschließend werden sie auf den Grill gelegt und kurz vor Schluss mit Mozzarella gefüllt, der schön anschmilzt.

Mediterraner Antipasti Burger {flowers on my plate}Der fertig herausgeputzte, noch grillheiße Pilz darf sich dann zusammen mit einer kleinen Antipastiauswahl aus gegrillter Zucchini und Aubergine in ein rustikales Burger Brötchen kuscheln. Als Burger-Soße dient ein simples, schnell gemachtes, aber sehr aromatisch-klassisches Basilikumpesto. Ein paar sonnengetrocknete Tomaten und etwas frischer Rucola dürfen der Party auch noch beitreten. Ganz zum Schluss wird die italienische Burger-Köstlichkeit auf Wunsch noch mit frisch gehobeltem Parmesan abgerundet. Irgendwie hätte ich ja gerne noch Trüffel untergebracht aber naja, lassen wir die Kirche lieber mal im Dorf. Außerdem sollten ja schließlich die wunderbaren Gewürze scheinen dürfen. Also. Wie hört sich das alles an? War nur die Frage, ob das Ergebnis auch überzeugen kann.

Mediterraner Antipasti Burger {flowers on my plate}Nun, es hat alles prima geklappt: Die Marinade ist schön eingezogen, der Mozzarella war perfekt geschmolzen und die Kombination hat insgesamt herrlich harmoniert. Die Gewürze hatten daran sicherlich einen großen Anteil – wir haben das Lebensbaum Kräuter Butter & Dip Salz und den Pfeffer Orange in der Marinade verwendet, das grüne Moringa-Gewürzsalz durfte ins Pesto.

Mediterraner Antipasti Burger {flowers on my plate}Wir sind schon seit Jahren von der hohen Lebensbaum Bio-Qualität überzeugt, so auch bei der genannten Gewürzauswahl – alleine sie anzusehen macht schon glücklich. An essbares Minikonfetti erinnern zum Beispiel das Kräuter Butter & Dip Salz mit Meersalz, Zwiebeln und ausgewählten Kräutern oder auch der feurig-rote Pfeffer Orange. Das Moringa-Gewürzsalz ist pudrig-leicht, grasgrün und trotz der gerade mal 3 Zutaten (Meersalz, Moringa, Knoblauch) herrlich aromatisch. Wir haben alle 3 Gewürze ausgiebigst im Alltag getestet und vieles damit aufmotzen können: Rühreier, Rohkost-Sticks, Gemüseburger-Dipps, Salatdressing, Fischfilets… selbst im Mousse au Chocolat soll sich der Pfeffer Orange ganz wunderbar machen.

Mediterraner Antipasti Burger {flowers on my plate}Ich hatte ja erwähnt, dass ich bereits seit längerem ein Lebensbaum Fangirl bin. Schon seit Jahrzehnten eine Institution in den Bio- und Naturkostläden, geht mir bei solch authentischen Marken, die ihre Nachhaltigkeits-Mission und Verantwortung ernst nehmen und sie tagtäglich (vor)leben einfach das Herz auf. So schreibt Lebensbaum zum Beispiel in seinem umfassenden Nachhaltigkeitsbericht: „Seit mehr als 35 Jahren produzieren wir Tee, Kaffee und Gewürze aus ökologischer Landwirtschaft. Wir sind überzeugt, dass diese anspruchsvolle Form des Landbaus Voraussetzung ist für hochwertige, natürliche Lebensmittel. Doch es geht um mehr: Mit jedem verkauften Produkt wächst die Zahl der Felder, die ökologisch bewirtschaftet werden. Und damit geben wir einer Form der Landwirtschaft Auftrieb, die unsere Natur zu erhalten weiß und zugleich Lebensmittel von besonderer Güte hervorbringt“. Ist das nicht wunderbar zusammengefasst? Macht es nicht einfach nur glücklich, Marken zu unterstützen, die so nachhaltig denken und handeln? Uns jedenfalls geht es so. Und der Burger schmeckt dann gleich doppelt gut.

Mediterraner Antipasti Burger {flowers on my plate}

Gegrillter Antipasti Burger
 
Autor:
Für: 4 Personen
Zutaten
Für die marinierten Portobellos:
  • 4 Portobello Pilze
  • 6 EL Balsamico
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 3-4 Zweige Rosmarin, gehackt
  • 1 TL Honig* oder brauner Zucker
  • 1 TL Salz, z.B. Kräuter Butter & Dip von Lebensbaum
  • ½ TL Pfeffer, z.B. Pfeffer Orange von Lebensbaum
  • 1 Kugel Mozzarella*, in Scheiben
  • Olivenöl
Für das schnelle Pesto:
  • 1 Topf Basilikum
  • 3 EL Pinienkerne
  • 3-4 EL Olivenöl
  • ½ Bio Zitrone
  • Salz, z.B. Moringa-Gewürzsalz von Lebensbaum
Außerdem / Für die Antipasti:
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 2 EL Balsamico
  • 1 EL Olivenöl
  • Kräutersalz, z.B. Kräuter Butter & Dipp von Lebensbaum
  • 4-6 getrocknete Tomaten
  • 1 Handvoll Rucola, gewaschen und trocken geschüttelt
  • 4 Burger Brötchen, etwas rustikal-mediterranes wie Olivenbrötchen oder Ciabatta passt hier besonders gut
  • optional: Parmesan, frisch gehobelt
Zubereitung
  1. Zuerst die Marinade für die Pilze vorbereiten: Balsamico, Knoblauch, Rosmarin, Honig, Salz und Pfeffer in einem großen Ziploc Beutel vermengen (eine der sehr wenigen Momente, in denen wir Plastik in der Küche benützen - so kommt die Marinade einfach überall an den Pilz hin). Portobellos mit einem angefeuchteten Küchentuch säubern, die Stiele entfernen und mit in den Beutel geben. Gut verschließen, einige Male hin und her schütteln und dann für mind. 30 Minuten (optimal sind 6-8 Stunden) im Kühlschrank marinieren lassen. Gerne ab und zu mal leicht schütteln, so dass sich die Marinade gut verteilt.
  2. Für das Pesto Basilikumblätter mit Pinienkernen, Zitronenschale, etwas Zitronensaft und Olivenöl im Mixer pürieren, mit Salz abschmecken.
  3. Zucchini längs und Aubergine quer in ½-1 cm dicke Scheiben schneiden. Beides grillen, dann noch heiß auf eine Platte oder Teller geben, mit 2 EL Balsamico sowie 1 EL Olivenöl beträufeln, mit Kräutersalz würzen und ziehen lassen.
  4. Portobellos aus der Marinade nehmen, gut abtropfen lassen, dann zuerst die Unterseite der Pilze grillen, umdrehen und die Unterseite mit jeweils 1-2 Mozzarellascheiben füllen, damit sie anschmelzen können. Wenn sie fertig gegrillt sind mit Olivenöl beträufeln.
  5. Brötchen aufschneiden, untere Hälfte mit Pesto bestreichen und mit je 1 Portobello, etwas gegrillter Antipasti, je 1-2 getrockneten Tomaten und ein bisschen Rucola belegen. Wer möchte, streut noch ein paar Parmesanspäne darüber. Burger mit der anderen Brötchenhälfte belegen, reinbeißen und sich am Leben erfreuen.
Notizen
*für die vegane Variante den Honig durch braunen Zucker und den Mozzarella durch eine pflanzliche Alternative ersetzen

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Lebensbaum. Wir kooperieren nur mit Partnern, deren Marke oder Produkte zu uns und unserem Blog passen und die wir guten Gewissens und von Herzen empfehlen können.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Weitere Rezepte

2 Kommentare

  • Antworten Ye Olde Kitchen 18. Juli 2017 at 16:27

    Liebe Dani,
    das hört sich ganz wunderbar an und man möchte sofort den Grill anwerfen. Portobello-Pilze wollten wir sowieso schon lang einmal ausprobieren. Die Marke kennen wir, ausprobiert haben wir sie allerdings noch nicht. Gewürzsalze mischen wir uns meistens selbst, aber für Pfeffer scheint das eine gute Sache zu sein. Da werden wir beim nächsten Einkauf mal Ausschau halten.
    Genießt den Sommer!
    Liebe Grüße
    Eva

    • Antworten Dani 20. Juli 2017 at 20:14

      Liebe Eva, oh ich kann beides nur empfehlen, sowohl Lebensbaum als auch die Portobellos 😉 Nächste Woche gibt es wieder welche, wieder mit einer Mozzarella Füllung weil die Kombi einfach so lecker ist. Liebe Grüße und danke dir! Dani

    Was sagst Du dazu?

    Rate this recipe: