Europa

Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais

18. Februar 2018

Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Das erste Mal am Meer. Ehrlich gesagt war das vielleicht sogar ein bisschen mit ein Grund, warum ich den Liebsten zu seinem Geburtstag mit einem Trip nach Lissabon überrascht habe… damit wir Polly auch das erste Mal das Meer zeigen können. Und nicht nur ein Meer, nein, gleich einen ganzen Ozean. Wir waren gespannt, was sie davon hält. Zum Baden war es im Dezember natürlich zu kalt am Atlantik, genauer gesagt an der Küste rund um Cascais, aber wir hatten strahlend blauen Himmel, viel Sonne und eine steife Atlantikbrise. Das Meer hat sie gleich fasziniert, aber lustigerweise hat es ein bisschen gedauert, bis sie sich mit dem Strand anfreunden konnte – der Sand war ihr anfangs einfach zu suspekt.

Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Aber von vorn. Wir hatten vor Ort in Lissabon das Wetter gecheckt und spontan einen Mietwagen für den folgenden Tag gebucht, an dem perfektes Wetter vorausgesagt wurde. Mit dem Auto sind wir zuerst nach Cascais gefahren, ein etwa 30 Minuten entferntes pittoreskes Küstenstädtchen mit viel Charme. Hier kommt man von Lissabon übrigens auch bequem mit dem Zug hin, wir wollten aber noch weiter fahren, in Ecken in denen die öffentlichen Verbindungen schlecht bis quasi nicht vorhanden sind, daher war das für uns diesmal keine Option. In Cascais haben wir zuerst im Café Galeria House of Wonders ordentlich gebruncht – eine Perle für gesundheitsbewusste und/oder vegetarisch und vegan lebende Menschen.

Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}
Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Der Service war sehr herzlich, das Essen abwechslungsreich und wir haben uns auch mit Kind sehr wohl gefühlt. Nach einem Spaziergang in Cascais sind wir die Küstenstraße entlang gefahren zu einem der wie wir gelesen haben schönsten Strände in ganz Portugal: Praia do GuinchoDieser bei Surfern sehr beliebte Strand ist schön weitläufig und in hübsche Dünen eingebettet. Und das Beste: Wir waren komplett allein. Nach einer Weile hat kurz ein Spaziergänger mit Hund vorbei geschaut, der blieb aber nicht lange. Wir wären gerne noch länger geblieben, aber es haben noch ein paar Stationen gewartet und die winterliche Atlantikbrise war nach einer Weile dann doch etwas steif.

Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate} Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate} Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Weiter ging es also zum nächsten Strand / Aussichtspunkt, ein Tipp von Julia und Stefan: Praia da Ursa. Nach einem kurzen Spaziergang standen wir an einem traumhaften Aussichtspunkt auf den Klippen, unterhalb von uns lag eine wunderschöne Bucht mit riesigen Felsformationen. Diese kann man auch aus der Nähe betrachten, allerdings ist der sehr enge, steile Weg nach unten nicht der Einfachste und mit Kind in der Trage haben wir das lieber sein lassen. Auch hier waren wir zunächst wieder ganz allein, wurden aber irgendwann von zwei Polizisten hoch zu Ross begrüßt, die ihre Runde abgelaufen sind. Kein schlechter Ausblick bei der Arbeit. Polly hat die meiste Zeit über in der Trage geschlummert und wir haben uns mit diesem herrlichen Blick ein paar Snacks schmecken lassen, die wir am Vormittag in einer süßen Bäckerei in Cascais mitgenommen haben.

Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate} Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate} Kurz vor Sonnenuntergang haben wir uns zum letzten Ausflugspunkt begeben, dem Cabo da Roca. Nur ein paar wenige Minuten vom Praia da Ursa entfernt steht ein pittoresker Leuchtturm, der selbst im Winter gut besucht war. Der Grund dafür: Hier befindet sich Europas westlichster Punkt. Der perfekte Ort also, um am frühen Abend die Sonne hinter dem Ozean verschwinden zu sehen. Und – wie sich herausstellte – auch, um Oma und Opa per FaceTime an der hübschen Aussicht teilhaben zu lassen, während sie fröhlich Polly zuwinken. Insgesamt war Cabo da Roca trotz (oder gerade wegen) der wunderschönen Natur etwas arg touristisch und als uns die lautstarken, non-stop posierenden Selfie-Stickler irgendwann zu viel wurden sind wir nach Sonnenuntergang auch direkt weiter gefahren, ohne uns die Gegend um den Leuchtturm herum noch groß anzusehen. Außer einem Restaurant und einem Souvenirladen haben wir aber auch nicht viel gesehen. Wir sind noch ein bisschen die Küste entlang gefahren, durch und vorbei an kleinen süßen Örtchen und haben uns dann schließlich wieder auf den Weg zurück nach Lissabon gemacht. Ein traumhafter Tagesausflug und definitiv eines unserer Urlaubshighlights.

Hier findet ihr eine praktische Google Maps als Reiseführer mit allen von uns besuchten Orten und Empfehlungen rund um Lissabon, inkl. aller Restaurants, Cafés & Bars, Sehenswürdigkeiten und Shopping-Empfehlungen, welche wir im Artikel Portugal genießen & entdecken: Lissabon beschrieben haben.

Links oben in der Karte, könnt ihr eine komplette Liste aufklappen und natürlich könnt ihr diese Karte gerne speichern und teilen. Außerdem freuen wir uns über weitere Empfehlungen & Tipps für interessante Orte!

Let´s get social! Ihr findet uns auch auf Instagram, Pinterest und Facebook – wir freuen uns auch euch!

Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate} Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Portugal genießen & entdecken: Atlantik-Küste um Cascais {flowers on my plate}Airbnb Gutschein für deine erste Buchung

 

Weitere Rezepte

4 Kommentare

  • Antworten lena 19. Februar 2018 at 18:04

    Liebe Dani, das sieht wirklich wunderschön aus. Bisher habe ich Portugal nur unterhalb von Lissabon entdeckt, aber es macht definitiv Sinn, nochmal wieder zu kommen und das Land etwas genauer zu erkunden. So lange es nicht regnet scheint das auch im Winter wunderschön zu sein.
    Liebe Grüße, Lena

    • Antworten Dani 19. Februar 2018 at 21:21

      Liebe Lena, oh, unterhalb von Lissabon haben wir uns auch kurz angeschaut, aber da waren die angeblich schönen Strände leider etwas zu weit weg für einen Tagesausflug – oder hast du da noch einen Tipp? Da soll es nämlich auch sehr schön sein. Aber stimmt schon, nochmal wieder kommen ist ganz sicher nicht verkehrt 🙂 Liebe Grüße! Dani

  • Antworten Lisa 26. Februar 2018 at 18:07

    Das sieht traumhaft aus und wird direkt gespeichert. Eure Karte wird bestimmt auch hilfreich sein, vielen Dank!

    • Antworten Dani 28. Februar 2018 at 16:54

      Das freut uns, liebe Lisa, danke dir! 🙂

    Was sagst Du dazu?