Vegetarisch Winter

Süßkartoffel Lasagne

22. Januar 2017

Süßkartoffel Lasagne {flowers on my plate} So, ich muss euch was erzählen. Diese Süßkartoffel Lasagne erschien mir im Traum. Ja, ich weiß, wie sich das anhört… aber: so etwas passiert, vor allem, wenn man den Abend damit verbracht hat, Rezeptideen zu entwickeln als wäre man im Tunnel, von neuen Kombinationen und Formen fantasierend. Da kann es schon mal ein bisschen mit einem durchgehen. Ich brainstorme gerne direkt vor dem Einschlafen, meist viel zu lange als geplant. Bleistift und Notizheft sind immer in meinem Nachttischschrank, zu oft habe ich am nächsten Tag alles schon wieder vergessen. Es ist ein bisschen verrückt, aber ich liebe das – the sky is the limit. Naja, zumindest auf dem Papier, spätestens bei der Umsetzung hakt es dann doch an der ein oder anderen Stelle. Jedenfalls, Süßkartoffel Lasagne. Im Traum hatte ich einen Teller vor mir, auf dem ziemlich exakt quadratisch eine Lasagne aus Gemüse und perfekten runden Süßkartoffeltalern geschichtet war, schöne saftige Taler, nebeneinander und schön hübsch angeordnet. Als ich mir das direkt beim Aufwachen notierte, dachte ich darüber nach, wie wir das umsetzen könnten. Es sah zwar hübsch aus (im Traum), aber wirklich praktisch zu essen ist das so sicher nicht, mit den ganzen kleinen dicken runden Scheiben alle nebeneinander. Dann die Süßkartoffel doch lieber der Länge nach schneiden, als Ersatz für die Lasagneblätter, ähnlich wie bei Zucchini und Auberginen, wie ich es schon bei den Green Kitchen Stories (unsere Lasagne mit ofengeröstetem Gemüse war davon stark inspiriert) und auch bei Carrots for Claire gesehen habe. Oder bei der Taler-Idee bleiben, aber sie einzeln mit etwas Gemüse aufeinander schichten, so dass kleine Türmchen entsehen. Ich habe verschiedene Versionen getestet und mich für den Blog für das Türmchen entschieden. Alternativ kann man die Taler auch einfach übereinander lappend in einer großen Form schichten, damit erinnert es eher an ein Gratin. In kleine individuelle Auflaufformen geschichtet (bei uns wie so oft schon diese hier), ist die Lasagne auch schön fürs Auge und wäre zum Beispiel ein hübscher Hauptgang bei einem vegetarischen Menü.

Süßkartoffel Lasagne {flowers on my plate}Bei Lasagne gebe ich fast immer etwas Spinat mit dazu, einfach weil es gut passt und ein bisschen Grün nie schadet. In dem Fall habe ich mich aber der Saison und auch der Abwechslung wegen für cremigen Rahmwirsing entschieden – während die Süßkartoffeltaler kurz im Ofen rösten, kocht der Wirsing in einer würzigen Mischung aus Zwiebeln, Knoblauch, Gemüsebrühe und Sahne langsam ein. Verbunden wird alles mit käsefädenziehendem Büffelmozzarella, wir nehmen dafür den regionalen und unfassbar guten Albzarella. Und da aromatischer Salbei sich prima mit Süßkartoffeln verträgt, gibt es davon noch ein bisschen als Topping oben drauf, kurz in Olivenöl gebraten – fertig ist der Lasagne-Turm!

Süßkartoffel Lasagne
 
Wir finden, dass man bei dieser Lasagne tatsächlich keine Pasta vermisst (und da bin ich sehr picky), wenn ihr möchtet, könnt ihr aber auch gerne zwischendrin ein paar Lagen rund ausgestochen Nudelteig schichten. Der Schlüssel hier ist übrigens, die Süßkartoffelscheiben nicht zu dünn und nicht zu dick zu schneiden - zu dick wird die Lasagne schnell ein bisschen zu "auflaufig", zu dünn fällt sie leicht auseinander.
Autor:
Für: 2 Personen
Zutaten
  • 2 möglichst dicke Süßkartoffeln (deren Durchmesser in kleine runde Auflaufförmchen passen)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehen
  • 1 sehr kleiner oder ½ Wirsingkopf
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 50ml Sahne
  • Salz & Pfeffer (geräuchertes Salz passt hier übrigens prima!)
  • 2 Kugeln Büffelmozarella (bitte bio und/oder regional)
  • Olivenöl
  • Eine Handvoll Salbeiblätter
Zubereitung
  1. Mit dem Wirsing starten: dafür Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken, in Olivenöl kurz dünsten. Harte äußere Blätter vom Wirsing entfernen, vierteln, Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden, diese mit in die Pfanne geben. Mit Gemüsebrühe aufgießen und für 15 Minuten bei mittlerer Hitze mit Deckel einkochen lassen.
  2. Süßkartoffeln vorbereiten: Währendessen Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Süßkartoffel schrubben, ggf. schälen (bei unseren Bios bleibt die Schale dran, da sie viele wertvolle Vitamine und Mineralien enthält) und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Auf 2 Backbleche mit Backpapier geben. Mit etwas Olivenöl bepinseln, mit Salz bestreuen und für 10-12 Minuten ins obere Drittel des Ofens schieben. Wenn sie fertig sind, den Ofen weiterlaufen lassen.
  3. Wirsing fertigstellen: Sahne unterrühren, mit Salz & Pfeffer würzig abschmecken.
  4. Lasagne türmen: Mozzarella mit den Händen fein zupfen. Süßkartoffeltaler (pro Form hatten wir 3-4 Taler), Wirsing und Mozzarella abwechseln in 4 kleine Auflaufförmchen schichten. Wahlweise statt 4 kleinen 1 große Auflaufform benützen und die Süßkartoffeln überlappend schichten. Mit Süßkartoffel und Mozzarella abschließen und für 10-15 Minuten im Ofen gratinieren, bis der Käse goldbraun ist.
  5. Fertigstellen: Während die Lasagne im Ofen ist, die Salbeiblätter in Olivenöl bei mittlerer Hitze kurz frittieren, auf Küchenpapier abtropfen lassen (so werden sie knusprig). Fertige Lasagne mit Salbei toppen und heiß servieren, dazu passt ein Salat

Merken

Merken

Merken

Weitere Rezepte

9 Kommentare

  • Antworten Julia 22. Januar 2017 at 17:10

    Oh, Dani, was hast Du für wunderbare Träume! Süßkartoffeln sind mir da leider noch nie untergekommen, wie schade! Die Zutaten klingen köstlich und die Lasagne sieht einfach herrlich aus. Beim Büffelmozzarella hab ich übrigens immer wieder Probleme, gescheiten zu finden. Selbst im Bioladen konnte man mir nicht sagen, woher die Milch kommt, ich weiß auch nicht, das ist irgendwie verhext. Hier im Umland haben wir tatsächlich einen Büffelhof, aber Mozzarella wird dort leider nicht hergestellt. Ich werde auf jeden Fall weitersuchen 🙂
    Alles Liebe!
    Julia

    • Antworten Dani 23. Januar 2017 at 17:16

      Liebe Julia, wie schade, ein Büffelhof und dann kein Mozzarella 🙁 Ja, ohne unseren Albzarella hier wüsste ich ehrlich gesagt auch nicht, was tun. Ich bring dir nächstes mal einfach einen mit 🙂

  • Antworten Ela 22. Januar 2017 at 17:50

    Mhm, das sieht ja mal wieder lecker aus! Und in den kleinen Töpfchen besonders hübsch.
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Antworten Dani 23. Januar 2017 at 17:17

      Vielen Dank, liebe Ela! Ja, wir mögen die Kleinen echt sehr

  • Antworten hopefray 22. Januar 2017 at 19:09

    Für diese Woche habe ich noch nix eingekauft – gut so! Ich schreibe mit gleich alle Zutaten auf die Liste und mache mir damit einen süss(kartoffeligen) Abend. Ich freu mich schon drauf!
    Liebe Grüsse
    hope

    • Antworten Dani 23. Januar 2017 at 17:18

      Das freut mich total, liebe hope! Hoffe, es hat dir geschmeckt 🙂 Liebe Grüße!

  • Antworten Nole 22. Januar 2017 at 21:09

    Ich mag Lasagne total gerne und Süßkartoffeln liebe ich sowieso 🙂 also eine richtig tolle Kombination 🙂 ich habe sogar noch Süßkartoffeln da, die ich bald machen sollte.
    Liebe Grüße Nole

    • Antworten Dani 23. Januar 2017 at 17:19

      Ja, irgendwie dachte ich mir das nach meinem Traum auch, dass das bestimmt eine schöne Kombi gibt 🙂 Liebe Grüße!

  • Antworten Dage 30. Januar 2017 at 21:08

    Hallo dani, da ich noch Süßkartoffeln hatte habe ich deinen Traum heute bei mir Wirklichkeit werden lassen. Eine herrliche Kombination, zum rein legen. Leider konnte ich nach zwei Förmchen nicht mehr weiter essen, sonst wäre ich geplatzt;-)
    Da bin ich ja auf weitere Traumideen von dir gespannt. 🙂
    Liebe Grüße

  • Was sagst Du dazu?

    Rate this recipe: