Frühling Vegetarisch

Blumenkohlpuffer mit zitronigem Bärlauchpesto

21. April 2014

Rezept für Blumenkohlpuffer & schnelles Bärlauchpesto

Heute habe ich eine kleine Geschichte für euch. Eine Geschichte von einer kleinen Dani und einem großen Blumenkohl. Als ich in den Kindergarten ging, war meine Mutter eine Zeit lang alleinerziehend mit meinem Bruder und mir. Als Mama sicher kein einfacher Job, zudem war das Geld manchmal ein bisschen knapp. Eines Tages war die kleine Dani mal wieder mit der Mama einkaufen, erspähte dabei einen besonders hübschen Blumenkohl und beschloss, eben diesen unbedingt jetzt sofort und in genau diesem Moment haben zu wollen. Die Mama warf einen Blick auf das Preisschild und hat dann geduldig und nett erklärt, dass momentan keine Saison für Blumenkohl und er daher gerade viel zu teuer ist – womit sie natürlich absolut Recht hatte, er war völlig überteuert. Klein-Dani hörte aufmerksam zu, zog ihre ganz eigenen Schlüsse daraus und nahm diese Bemerkung letztendlich offenbar ein bisschen zu ernst, denn fortan verbreitete sie bei jedem, der es hören oder nicht hören wollte, mit dramatischem Unterton das Gerücht, dass sie und ihre Mama und ihr Bruder so arm sind, dass sie sich nicht einmal mehr Blumenkohl kaufen können.

Blumenkohlpuffer mit Bärlauchpesto {flowers on my plate}
Die Blicke meiner Erzieherinnen im Kindergarten weiß ich zum Glück nicht mehr, aber meine Mama ist leider fast im Boden versunken. Verständlicherweise. Fragt mich nicht, wie ich auf so eine Idee kam, konfuse Kinderlogik, schätze ich. Das ist viele viele Jahre her, doch was seither blieb, ist meine Begeisterung zu Blumenkohl und die wohl nie versiegenden Witze zwischen meiner Mutter und mir, jedes Mal wenn wir gemeinsam einkaufen gehen und irgendwo eines der weißen Prachtexemplare sehen. Und als ich neulich an meinem 31. (!) Geburtstag mit ihr über den Wochenmarkt schlenderte, hat sie mir breit grinsend eröffnet, dass ich mir zur Feier des Tages heute den allergrößten Blumenkohl auf dem ganzen Markt aussuchen darf. Ihr merkt schon, running gag. Das ist also meine Blumenkohl Geschichte. Habt ihr auch eine seltsame Gemüsegeschichte? Wenn nicht, macht euch nichts daraus und probiert einfach ein paar dieser Puffer. Leicht, fluffig und mit zartem Blumenkohlaroma passen sie perfekt zu einem zitronigen Bärlauch-Basilikumpesto.

Blumenkohlpuffer mit zitronigem Bärlauchpesto
 
Autor:
Für: etwa 12-14 Blumenkohlpuffer:
Zutaten
  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 50g Pecorino
  • 50g Schmand
  • 1 kleine Schalotte
  • 2 Eier
  • Salz & Pfeffer
  • Zum Binden: Semmelbrösel und/oder gemahlene Leinsamen
  • Olivenöl zum Braten
Für das zitronige Bärlauchpesto:
  • ½ Bund Bärlauch
  • 1 Topf Basilikum
  • 1 Bio Zitrone
  • 3 EL Kürbiskerne
  • 4-5 EL Olivenöl
  • Salz
Zubereitung
  1. Blumenkohl waschen und in Röschen teilen, diese entweder mit dem Messer oder der Küchenmaschine sehr fein hacken. Pecorino reiben und Schalotte schälen und fein hacken. Blumenkohlbrösel mit Eiern, Schalotte, Pecorino und Schmand vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Semmelbröseln oder gemahlenen Leinsamen binden, so dass ihr aus der Masse Küchlein formen könnt. Diese ganz gemütlich in Olivenöl bei leichter bis mittlerer Hitze goldbraun backen, das dauert zwar ein bisschen, aber wir wollen ja nicht, dass sie in zu heißem Öl verbrennen oder gar auseinander fallen, weil sie zu schnell umgedreht wurden.
  2. Währendessen das Pesto machen; dafür Bärlauch, Basilikum, Schale der Zitrone, Kürbiskerne und Olivenöl pürieren, mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Dazu passt ein Salat (den man auch gut nebenher machen kann, während die Puffer in der Pfanne sind)

 

Weitere Rezepte

18 Kommentare

  • Antworten Elaq 21. April 2014 at 17:33

    Ohhh, die sehen aber absolut köstlich aus 🙂 Lecker!
    LG
    Ela

    • Antworten Dani 22. April 2014 at 13:08

      Vielen Dank, Ela!

  • Antworten Jens 21. April 2014 at 17:41

    Uiiii…sieht leckerschmecker aus…Stift raus und Rezept abschreiben..hab Hunger

    • Antworten Dani 22. April 2014 at 13:09

      Aber Jens du weißt doch – Foodblogs gucken mit Hunger = ganz schlechte Idee! 😉
      Danke dir und liebe Grüße!

  • Antworten Denise 21. April 2014 at 17:50

    Das klingt fantastisch! Muss ich unbedingt nachkochen 🙂

    • Antworten Dani 22. April 2014 at 13:09

      Viel Spaß damit! 🙂

  • Antworten Frl.Moonstruck 21. April 2014 at 19:23

    Die Puffer sehen tatsächlich sehr gut aus. Noch viel besser gefällt mir aber deine Geschichte dazu, herzallerliebst. <3

    • Antworten Dani 22. April 2014 at 13:09

      Hihi, ich danke dir, meine Liebe! Zum Glück können wir heute darüber lachen 😉

  • Antworten Julia 21. April 2014 at 20:39

    Na, eine Geschichte passend zum Gemüse habe ich nicht, aber mindestens 100 solcher Geschichten, die Eltern gerne in den Boden versinken lassen möchten. Stimmt dieser Satz so? Egal 🙂 Die Gemüsepuffer sehen köstlich aus und passen bestimmt herrlich zu diesem feinen Pesto!
    Liebe Grüße!
    Julia

    • Antworten Dani 22. April 2014 at 13:10

      Dein Satz hört sich nach perfektem Deutsch an, liebe Julia! 😉 Ja, meine Mama hat noch mehr solcher Geschichten, aber heute bleibt es erst mal bei dieser – ich konnte einfach nicht widerstehen, jedes Mal, wenn ich über Blumenkohl nachdenke, kommt mir diese Story in den Sinn!
      Liebe Grüße!

  • Antworten Franziska 22. April 2014 at 14:59

    Deine Geschichte hat meinen Tag erhellt! Als Kind macht man schon so allerhand witzige Sachen.
    Auf jeden Fall sieht der Blumenkohlpuffer ganz ganz fein aus, so fein, dass er bald ausprobiert wird. Ich wünsch dir eine schöne Woche,

    liebe Grüße
    Franziska

    http://www.howbigarethesmallthings.wordpress.com

    • Antworten Dani 28. Mai 2014 at 17:59

      Das freut mich, dass ich deinen Tag erhellen konnte – Ziel erreicht 🙂 Dir auch noch eine schöne Restwoche und liebe Grüße!

  • Antworten Ylva 23. April 2014 at 21:59

    Hihihi! Köstlich, liebe Dani! Meine Blumenkohl-Geschichten aus der Kindheit enden fast alle mit einem schrecklich verzogenen Gesicht und einem sturen „nee, ess‘ ich nicht!“ meinerseits 😉 Inzwischen haben wir uns allerdings etwas angefreundet, der Blumenkohl und ich – immerhin liebt ihn der Herr des Hauses. Daraus mal Puffer zu machen und dazu Bärlauchpesto zu reichen klingt fantastisch! Da bekomm ich zu so später Stunde glatt Appetit… 
    Liebe Grüße! <3
    Ylva

    • Antworten Dani 28. Mai 2014 at 17:56

      Liebe Ylva, so wie es dir früher mit dem Blumenkohl ging, ging bzw. geht es mir heute noch mit Pilzen: verzogenes Gesicht und Sturheit 😉 Wobei ich ja auch älter und offenbar auch langsam etwas weiser werde, denn so ab und zu gebe ich so nem Pilz doch mal eine Chance… aber immer nur frisch und nie aus der – man mag´s gar nicht sagen – Dose. Örgs.
      Schicke dir nen Drücker!

  • Antworten Caprisserie 12. Juni 2014 at 15:59

    Wow! Habe deinen Blog entdeckt und mich sofort verliebt! In die tollen Rezepte und die wunderschönen Fotos!

    Liebe Grüße!
    Caprice

    • Antworten Dani 14. Juni 2014 at 10:18

      Vielen Dank, liebe Caprice 🙂

  • Antworten lisa 13. September 2014 at 16:17

    Awww warum bin ich nicht schon früher auf deinen Blog gestoßen.Leckeres Rezept, schöne Bilder. Da muss ich jetzt erst mal alles durchstöbern!! Lieben Gruß, Lisa

    • Antworten Dani 14. September 2014 at 16:01

      Vielen Dank, liebe Lisa und herzlich Willkommen! 🙂

    Was sagst Du dazu?

    Rate this recipe: