Herbst Sommer Vegetarisch Winter

Pasta mit Balsamico-Bete, Oliven & Ziegenkäse

5. Februar 2017

Balsamico Bete Pasta mit Oliven & Ziegenkäse {flowers on my plate}Hach, rote Bete, was haben wir dich vermisst! Schon viel zu lange hast du auf dem Blog hier keine Aufmerksamkeit genossen, wie gemein von uns. Dabei sind deine Burger und auch der Linsalat mit roter Bete doch längst schon Standardklassiker in unserer Küche. Und dieses Mal kuschelst du dich zuerst in den Ofen, wo ein bisschen sauer-aromatischer Balsamico deine erdige Süße zähmen darf, bevor du dich zur perfekt al dente gekochten Pasta, schwarzen Oliven, knackigem Postelein (wollte eigentlich erst Rucola nehmen, Postelein ist aber saisonaler), würzigem Rosmarin und cremigem Ziegenfrischkäse gesellen darfst. Was für eine Kombi, was für ein Gedicht.

Balsamico Bete Pasta mit Oliven & Ziegenkäse {flowers on my plate}Es muss ja nicht immer in Soße ertrinkende Pasta sein, ich mag es eigentlich ganz gerne, wenn die Pasta nur leicht mit Olivenöl angemacht ist und dann mit frischen Zutaten ergänzt wird, ähnlich wie bei der Pasta à la Antipasti. Dieses Rezept hier ist nicht ganz so fix gemacht wie die Antipasti, weil die rote Bete vorher noch im Ofen gegart werden muss, wer möchte, kann den Part aber gerne schon vorbereiten, im Kühlschrank hält sich das Ganze problemlos ein paar Tage. Oder für ganz schnelle geht sicher auch die vorgegarte rote Bete. Wir haben der Abwechslung zuliebe diesmal Pasta aus Naturreis genommen, normale Pasta geht aber natürlich genau so gut.

Balsamico Bete Pasta mit Oliven & Ziegenkäse {flowers on my plate}Rote Bete und Ziegenfrischkäse sind immer ein tolles Paar, Pasta und Oliven ebenso und zusammen ergeben sie ein nicht zu schweres, aber trotzdem perfekt sättigendes Winteressen. Übrigens: wie das Leben so spielt, habe ich die Oliven doch tatsächlich vergessen, auf den Teller zu legen! Beim Testessen hatte ich sie mit dabei, dass sie jetzt auf dem finalen Foto fehlen, stört euch hoffentlich nicht – sie passen nämlich wirklich hervorragend dazu.

Balsamico Bete Pasta mit Oliven & Ziegenkäse {flowers on my plate}

Pasta mit Balsamico-Bete, Oliven & Ziegenkäse
 
Autor:
Zutaten
  • 2 mittelgroße rote Bete Knollen
  • 2 EL Balsamico
  • 1 EL Olivenöl + etwas mehr für die Pfanne
  • 2 EL schwarze Oliven
  • 100g Ziegenfrischkäse
  • 2 Handvoll Postelein
  • 1 dicke Knoblauchzehe
  • 2-3 Zweige frischer Rosmarin
  • 250g Pasta nach Wahl (wir hatten Penne aus Naturreis)
  • Salz & Pfeffer
  • Wer möchte: Spritzer Zitronensaft (Vitamin C hilft bei der Eisenverarbeitung aus der roten Bete)
Zubereitung
  1. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Rote Bete waschen, ggf. schälen, in Würfel schneiden mit Balsamico und Olivenöl vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Auflaufform für 40-50 Minuten geschlossen backen - wir haben Alufolie darüber gegeben.
  2. Währendessen Postelein waschen und trocknen. Rosmarin vom holzigen Stiel entfernen und hacken, Knoblauchzehe schälen und ebenfalls hacken. Etwa 20 Minuten vor Ende der Garzeit der roten Bete die Pasta al dente kochen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl den gehackten Rosmarin und Knoblauch andünsten. Mit einem Schaumlöffel die Pasta - gerne mit einem Schluck Kochwasser - mit dazu geben, Postelein und Oliven leicht unterrühren und die Pfanne gleich vom Herd nehmen.
  3. Pasta auf 2-3 Teller geben, gebackene rote Bete, Ziegenfrischkäse und je einen ordentlichen Schluck Olivenöl darauf verteilen, mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und sofort servieren. Wer möchte, kann noch einen Spritzer Zitronensaft darüber geben.

Für 2-3 Personen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Weitere Rezepte

2 Kommentare

  • Antworten Julia 5. Februar 2017 at 13:11

    Ich hatte tatsächlich auch mal eine extreme Rote-Bete-Phase auf dem Blog und dann irgendwie gar nicht mehr. Als ob ich alle Rote-Bete-Ideen für immer verbloggt hatte. Stimmt natürlich nicht, wenn man sieht, was man aus dieser Knolle alles zaubern kann 😉 Und ob mit oder ohne Oliven, schmecken tut’s bestimmt beides mal ganz wunderbar!
    Liebe Grüße!
    Julia

    • Antworten Dani 10. Februar 2017 at 17:29

      Danke dir, liebe Julia! Ja, manchmal denkt man, man hätte alle Ideen zu einem Gemüse auf einmal raus gehauen, aber dann kommt doch noch einiges hinterher – zum Glück 🙂 Liebe Grüße ♥

    Was sagst Du dazu?

    Rate this recipe: