Mandel & Amaretto French Toast

0 Posted by - 19/01/2013 - Frühstücksglück, Healthy Corner, Veganes, Vegetarisches

Vegan French Toast Amaretto Almond Creme_flowers on my plate

Bitte setzt euch. Es ist angerichtet. Von diesem Frühstück hier habe ich viele Fotos gemacht. Viiiiele. Das ist immer ein ziemlich sicheres Zeichen, dass mich das Essen vom Hocker gehauen hat und ich euch deshalb un-be-dingt nicht nur durch Worte sondern offenbar auch durch Bilder klarmachen will, wie sehr. Bin ich nicht einfach gestrickt? Tja, wenn mich was begeistert, kenn ich eben keine Grenzen. Das vom Hocker-hauen hatte zum großen Teil damit zu tun, dass das hier ein komplett veganes Rezept ist und ich schlicht und ergreifend zwar schon dachte, dass es ganz lecker wird (sonst hätte ich´s ja gar nicht erst gemacht), aber ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es mir sogar besser als die herkömmliche Eier-Milch-Variante schmeckt. Veganer French Toast / Arme Ritter? Ja, das geht – und wie! Die Brotscheiben werden in eine Mischung aus Mandelmus, Mandelmilch und Zimt getunkt (die ich schon beim tunken ständig von den Fingern lecken musste), ausgebacken und dann mit einer herrlich-cremig-fein-luxuriös-schmeckenden Amaretto-Mandel-Crème und natürlich frischem Obst der Saison gekrönt. Die Crème besteht (natürlich) aus Amaretto, Mandelmilch, Kokosmilch und Vanille. Fein pürierte Cashews machen sie so schön sahnig-cremig. Da ich das Rezept Sonntag morgens relativ spontan gemacht und daher weder Mandelmilch, noch die Cashews entsprechend vorbereitet und eingeweicht habe, musste ich ein bisschen improvisieren. Für die Mandelmilch habe ich einfach Mandelmus mit Wasser, Vanille und einer Dattel püriert (und abgeschmeckt und beschlossen, dass es das nun auch pur öfter geben wird – schöne und sehr schmackhafte Alternative zur üblichen Mandelmilch aus ganzen Mandeln) und die Cashews habe ich einige Minuten in heißem Wasser baden lassen, das hat auch gut geklappt.

Vegan French Toast with Almond & Amaretto_flowers on my plate

Lasst euch von der umfangreichen Zutatenliste nicht abschrecken, das liegt nur daran, dass sich z.B. einiges aus der Amaretto Creme auch in der Tunke für die French Toast wider findet. Während dem Essen habe ich überlegt, ob man nicht auch einfach die Amaretto Creme an Menge verdoppeln kann, einen Teil mit Zimt versehen und diesen Teil dann als Tunke verwenden kann. Das würde das Ganze noch schneller machen. Muss ich wohl mal testen… Und da man French Toast zwar klassischerweise zum Frühstück, aber doch auch ganz gerne mal zum Sonntagskaffee essen kann (oder? Klaaaaaar…), nehme ich hiermit auch sehr gerne am Vegan Kaffeeklatsch (hier auf facebook) teil, was ich schon seit der Gründung endlich mal tun wollte!

Amaretto & Almond French Toast, flowers on my plate

Für 3-4 Personen(für uns zu Zweit war die Menge etwas zu viel, ich habe nur 5 Brotscheiben genommen und die restliche Crème sowie French Toast Tunke eingefroren – mal sehen, ob das klappt):

Nehmt für die Maßeinheiten am besten Cup Maße, falls ihr keine habt dann eine normale  Tasse mit ca. 230ml Fassungsvermögen

Für die Amaretto-Creme:

  • 1/2 Tasse Cashew Kerne
  • 1 kleine Dose (200ml) Kokosmilch
  • 1/4 Tasse schnelle Mandelmilch (Rezept s. unten)
  • 1/4 Tasse Amaretto
  • 1 TL Vanilla Extrakt
  • 1-2 EL Agavendicksaft, Ahornsirup oder Reissirup nach Geschmack
  • Prise Salz

Für die French Toast:

  • 7-8 Scheiben Brot (bei mir: Dinkelvollkorntoast)
  • 1/4 Tasse Mandelmus (Cashew geht notfalls auch)
  • 1/2 Tasse schnelle Mandelmilch (s. unten)
  • 1 EL Vollkornmehl (bei mir: Dinkel)
  • 2 TL Zimt
  • 1 EL Agavendicksaft, Ahornsirup oder Reissirup nach Geschmack
  • Prise Salz
  • Kokosöl zum Ausbacken
  • Saisonales Obst nach Wahl zum Servieren

Schnelle Mandelmilch:

  • 1 Tasse Wasser
  • 1 gehäufter EL Mandelmus
  • 1 TL Vanilla Extrakt
  • 1 entsteinte Dattel (bei mir: Medjool)
  • Prise Salz

Zuerst die Cashews einweichen – entweder für mind. 2 Stunden in kaltem Wasser oder, falls es schnell gehen soll, die Cashews kurz mit kochendem Wasser überbrühen und 20-30 Minuten stehen lassen.

Währendessen kann man z.B. das Obst schnippeln und die Mandelmilch machen: alle Zutaten dafür im Mixer schaumig pürieren. Von der Milch bleibt nach dem Rezept etwa eine Viertel Tasse übrig, also probiert und nascht ruhig schon mal ein bisschen… I won´t judge you ;)

Für die Amaretto Creme die Cashews abgießen, abspülen und mit den anderen Zutaten im Mixer pürieren und abschmecken.

Für die French Toast Tunke alle Zutaten bis auf das Brot, Kokosöl und Obst im Mixer pürieren und abschmecken. Brotscheiben je nach Dicke etwa 1 Minute darin einweichen und in ausreichend Kokosöl von beiden Seiten ausbacken.

Die French Toast Scheiben evt. diagonal halbieren und noch warm mit der Amaretto-Creme übergießen und zusammen mit dem Obst servieren.

Quelle: leicht adaptiert von Whole Foods / Crazy Sexy Kitchen

EmailPrintFriendlyTumblrBlogger PostWordPressFlipboardDanke für's Weitersagen!

6 Comments

  • bakingthelaw 19/01/2013 - 17:18 Reply

    Das klingt soooo lecker Dani, das werde ich definitiv nachmachen :) Und was für eine geile Alternative zur Sojamilch-Tunke!!!

    • Dani 23/01/2013 - 12:13 Reply

      Freut mich, dass ich dich anfixen konnte! ;) LG!

  • Miss Golosinas 20/01/2013 - 19:32 Reply

    Wow…das klingt megalecker und deine Fotos…die sind einfach der Hammer! …ich find´s toll, dass du Granatapfel drauf gestreut hast…!

    Liebe Grüsse
    Tanja

    • Dani 23/01/2013 - 12:14 Reply

      Vielen Dank! :) Ja, der Granatapfel war echt eine tolle Ergänzung. Im Sommer passen frische Beeren sicher auch ganz toll.

  • nicolapen 21/01/2013 - 12:59 Reply

    oh wie lecker das aussieht, ganz ganz großartig.

    Liebe Grüße
    Nicola
    joliemauli.wordpress.com

    • Dani 23/01/2013 - 12:14 Reply

      Vielen Dank, liebe Nicola :)

    Rezept kommentieren