Sommer Vegetarisch

Auberginenauflauf

1. August 2011

auberginenauflauf

Sommerzeit = Auberginenzeit. Ich liebe dieses Gemüse einfach, am liebsten gegrillt und dann entweder pur oder so wie hier weiterverarbeitet. Durch das grillen werden sie butterweich und erhalten ein tolles Aroma. Das Rezept habe ich aus dem sehr empfehlenswerten Buch „Genial italienisch“ von Jamie Oliver*. Ach Jamie, was hast du mir alles beigebracht… man kann den Auflauf mit Reis, frischem Ciabatta oder Baguette oder einfach nur mit einem Salat essen, letzteres geht dann sogar als leckeres und sättigendes low carb Essen durch.

4.8 from 6 reviews
Auberginenauflauf
 
Autor:
Für: 2-3 Personen
Zutaten
  • 2 mittelgroße Auberginen (sollten nicht zu klein sein)
  • 600g pürierte Tomaten (Passata)
  • 2 Kugeln Mozzarella, Bio Büffelmozzarella oder normaler
  • eine gute Hand voll frisch geriebenen Parmesan (100g Stück)
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL getrockneten Oregano oder 3 Zweige frischen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
Zubereitung
  1. Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Auberginen der Länge nach in möglichst dünne Scheiben schneiden, mit Olivenöl bepinseln, leicht salzen, auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und 10-15 Minuten rösten bis sie weich und leicht gebräunt sind. Ich mach das immer ganz gerne im oberen Drittel des Ofens mit eingeschalteter Grillfunktion, so klappt es bei mir am besten.
  3. Derweil die Tomatensosse machen: Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in Olivenöl glasig dünsten. Oregano mit dazu geben und kurz mitdünsten, danach mit den pürierten Tomaten aufgießen und alles ein wenig reduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Den Mozzarella fein würfeln, reiben oder zerrupfen. Jetzt schichtweise Auberginen, Tomatensoße, Mozzarella und Parmesan in eine Auflaufform geben. Mit Tomatensoße und Käse abschließen. Bei 200°C 20-25 Minuten goldbraun überbacken, dazu passt Reis oder frisches Brot (ich ess es aber auch ganz gerne einfach nur pur, reicht mir völlig).
Notizen
Quelle: adaptiert von Jamie Oliver´s Genial italienisch*

*die mit einem *Sternchen markierten Links auf unserem Blog sind Partner-Links, d.h. wir bekommen vom jeweiligen Shop einen kleinen Prozentsatz Provision, falls ihr über einen dieser Links bestellt. Das kostet euch keinen Cent mehr, hilft uns aber dabei, die laufenden Kosten für den Blog zu decken um ihn weiterhin florieren zu lassen – mehr Infos dazu findet ihr hier. Vielen Dank für eure Unterstützung! 

Weitere Rezepte

20 Kommentare

  • Antworten lisa 1. August 2011 at 21:26

    Ich mache meinen Auberginenuaflauf fast ähnlich und ich líebe wie du Auberginen sehr. Gegrillt finde ich sie auch besonders lecker.lg

    • Antworten Dani 5. August 2011 at 20:25

      Hach ja, ist einfach lecker 🙂

  • Antworten chastity 11. August 2011 at 8:45

    Oh, das ist eine tolle Idee! Ich kann mir auch gut ein paar Zucchinis zusätzlich vorstellen….
    Jap, das gibts dann demnächst bei mir. 😀

    chastity

    • Antworten Wolf 6. Oktober 2020 at 12:44

      Das Oberginenrezept ist super lecker.

      Ich schäle sie, schneide in lange dünne Streifen und bedecke sie dann übereinandergestapelt mit Küchenrolle. Oben drauf eine schwere Eisenpfanne. Danach ist viel Wasser entwichen und sie lassen sich dadurch super anbraten.

      • Antworten Dani 10. Oktober 2020 at 17:22

        Das hört sich super an, danke fürs Feedback 🙂

  • Antworten Claudia 2. April 2013 at 17:41

    Hallo Dani, tolle Seite. Habe mich schon einige Rezepte verliebt. Der Auflauf war spitze. Danke Claudia

  • Antworten Patrizia 24. November 2017 at 18:51

    Es war sooo lecker! Danke für das tolle Rezept! Ich hatte keinen Mozzarella und hab es deshalb nur mit Parmesan gemacht und e war großartig.

    • Antworten Dani 24. November 2017 at 20:12

      Juhu, das freut uns, liebe Patrizia, danke 🙂

  • Antworten Miriam 25. Juni 2018 at 13:39

    Ist das Rezept für zwei Personen, oder ?

    • Antworten Dani 26. Juni 2018 at 15:44

      Genau, für 2-3 Personen – habe das eben ergänzt, danke für den Hinweis 🙂

  • Antworten Gabriela 31. Juli 2019 at 19:21

    Hallo ihr Lieben! Bitte kauft nie wieder Büffelmozzarella, erkundigt euch bitte, was mit den Tieren geschieht! Mehr Tierleid geht kaum. Danke! Gabriela

    • Antworten Dani 31. Juli 2019 at 20:05

      Hallo Gabriela, ja, viele der Praktiken sind leider furchtbar, das stimmt. Wir haben hier das Glück Albzarella von Wasserbüffeln auf der Schwäbischen Alb zu bekommen, das hilft natürlich. Viele Grüße, Dani

  • Antworten Anonymous 27. September 2020 at 19:27

    War super lecker.

    • Antworten Dani 10. Oktober 2020 at 17:22

      Das freut mich, lieben Dank 🙂

  • Antworten Anja 14. Oktober 2020 at 15:28

    Super Rezept – würde ich nur mit normalem Mozzarella machen- für Büffelmozzarella müssen so viele Kälbchen sterben.

  • Antworten G. Lange 9. November 2020 at 13:36

    Wieso empfehlt ihr Büffelmozzarella, wenn der aus Tierschutzgründen garnicht gekauft werden sollte. Immerhin gibt es eine Leserin, die darauf hingewiesen hat und der ich dankbar bin. Es geht hier, wie gesagt um den Tierschutz und nicht um ein pseudoöko Dasein auf einer Farm in der Provinz .
    Geht überhaupt nicht, dass Ihr so etwas anpreist.

    • Antworten Dani 12. November 2020 at 14:15

      Hallo G.,
      wir „preisen“ hier nichts an. Wie du schon richtig bemerkt hast, ist das Thema Büffelmozzarella in den Kommentaren schon mehrfach diskutiert worden, inklusive meiner Antwort, dass wir unseren Büffelmozzarella ausschließlich von einem regionalen Biolandhof beziehen, der sich gut um seine Tiere kümmert und absolut nicht mit den katastrophalen Zuständen auf so vielen italienischen Büffelfarmen zu vergleichen ist.

      Das Originalrezept ist von Jamie Oliver, er benutzt dafür Büffelmozzarella, deshalb haben wir das übernommen. Ich habe wie gesagt in den Kommentaren erklärt woher wir unseren beziehen, habe die Option für normalen Mozzarella im Rezept ergänzt und ich denke, das Thema wurde hier nun ausreichend diskutiert.

  • Antworten Lina 18. November 2020 at 20:21

    Hallo ihr zwei!
    Ich habe das Rezept heute schon zum dritten Mal in kurzer Zeit gemacht und mein (durch und durch italienischer) Freund kann von dieser (wir nennen es) „falschen parmigiana“ nicht genug bekommen!
    Vielen lieben Dank für dieses leckere Rezept. 😉

    • Antworten Dani 20. November 2020 at 9:11

      Hallo Lina, vielen Dank für die schöne Rückmeldung, das freut uns natürlich riesig 🙂 Lasst es euch weiterhin schmecken! Liebe Grüße!

  • Antworten Andrea Raab 30. November 2020 at 9:57

    War Superlecker – vielen Dank für das Rezept

  • Was sagst Du dazu?

    Rate this recipe: